Siege für Kitzbühel und Lustenau

Ritten bleibt Spitzenreiter der AHL, Kitzbühel und Lustenau verringern Abstand zum Tabellen-Mittelfeld.

Alps Hockey League

In der 19. Runde der Alps Hockey League feiern die beiden slowenischen Teams wichtige Siege und bestätigen ihre Top-4 Plätze. Mit Kitzbühel und Lustenau gelang ein zwei österreichischen Vertretern den Abstand zum Mittelfeld zu veringern. Die Rittner Buam bleiben aber das Maß aller Dinge und fuhren einen weiteren Sieg ein. Neumarkt gelang die große Überraschung der Runde und bezwang Cortina in der Verlängerung.

 

HK SZ Olimpija - HC Pustertal Wölfe 2:0

Der HC Pustertal hatte sich viel vorgenommen für die Begegnung, wollten sie sich doch für Shoot-Out Niederlage in Südtirol revanchieren. Beide Teams boten abermals von Beginn weg eine attraktive Begegnung. Thomas Tragust glänzte in der Anfangsphase mit seinen Reaktionen, musste sich aber dann Andrej Hebar nach 10 Minuten geschlagen geben. Auch im weitereln Verlauf zeichneten sich Torhüter beider Teams aus. Pustertal versuchte alles um Robert Kristan zu bewzingen, blieb aber erfolgslos. Kristan feierte bereits einen fünften shutout der Saison. Als nur noch 68 Sekunden zu spielen waren stellte Crt Snoj den Endstand von 2:0 her mit einem empty-netter.

EC KAC II - HDD SIJ Acroni Jesenice 1:11

Der HDD Jesenice kam wie aus der Pistole geschossen aus der Kabine und ging bereits in der zweiten Spielminute durch ein Tor von Miha Logar mit 1:0 in Führung. Nur 27 Sekunden später klingelte es erneut im Kasten von Jakob Holzer, diesmal war es Gašper Glavič, der durch die Schoner des Klagenfurter Schlussmannes hindurch verwertete.In der 15. Minute jubelten die Gäste nach einem erfolgreichen Rebound erneut. In der vierten Minute des zweiten Drittels sorgte Luka Bašič  für das 4:0 für den HDD Jesenice, ehe Tadej Dimzar durch einen halbhohen Schlenzer den fünften Treffer erzielte. David Planko erhöhte mit einem sauber ausgeführten Penalty-Shot auf 6:0. Kurz vor der zweiten Pausensirene setzte Jesenice noch ein Tor drauf, Topscorer Luka Kalan bezwang Jakob Holzer. Im Schlussabschnitt stand Florian Vorauer im Kasten der Hausherren, er sah sich mit einem Albtraumstart konfrontiert, denn bereits nach neun gespielten Sekunden erhöhte Luka Bašič über seine Fanghand hinweg auf 8:0. Nur wenige Augenblicke später zappelte die Scheibe schon wieder in den Maschen, diesmal war es Jaka Šturm, der nach einem Gestocher am Torraum am schnellsten reagiert hatte. Doch auch damit hatten die Slowenen noch nicht genug, binnen gut zwei Minuten scorten sie zwei Powerplaytreffer (Žan Jezovšek/45., Miha Brus/47.) und stellten somit auf 11:0. Zu Wenige Minuten vor dem Ende des Spiels durfte das Farmteam dann doch noch jubeln: Fabian Hochegger zog im Slot aus der Drehung ab und Niki Kraus war zur Stelle, um den Rebound ins Tor zu befördern (55./PP). 

EC 'Die Adler' Stadtwerke Kitzbühel - WSV Sterzing Broncos Weihenstephan 6:2

Sterzing startete stark ins Spiel. Nach nur fünf Minuten erzielte Matthias Mantinger das erste Tor der Nacht. Die Broncos blieben am Drücker. Drei Minuten nach dem Eröffnungstreffer legte Ben Duffy auf 2:0 nach. Beide Teams erarbeiteten sich noch weiterer Chancen, konnten aber im ersten Abschnitt nicht mehr anschreiben. Nach nur zwei gespielten Minuten im Mitteldrittel gelang es Gatis Sprukts den Rückstand zu verkürzen. Lukas Bär stellte in der 37. Minute mit dem zweiten Treffer der Adler wieder alles auf Anfang. Noch im zweiten Abschnitt eroberte David Lidström gar die Führung. Kitzbühel war nun so richtig heiß und legte im dritten Abschnitt weiter nach. Prukts eröffnete das finale Drittel mit dem 4:2 und Lidström und Eriksson stellten schließlich den Endstand von 6:2 her.
 

Rittner Buam - HC Gherdeina valgardena.it 4:0

Das erste Drittel war sehr ausgeglichen, Treibenreif entschärfte 11 Schüsse, der Grödner Schlussmann Giancarlo Kostner 12. In der 9. Minute des Mitteldrittels mussten dann Patrick Nocker und Ivan Demetz fast zeitgleich auf der Strafbank Platz nehmen und Ritten nutzte die doppelte Überzahl nach nur 15 Sekunden zum 1:0 aus. Ausgerechnet Simon Kostner, der in St. Ulrich zu Hause ist, brachte die Rittner auf Zuspiel von Andreas Lutz in Führung. Zwei Minuten später erhöhte Kevin Fink, der heute anstelle von Alex Frei im dritten Block spielte, auf 2:0. Für den erst 18-jährigen Stürmer war es der erste Saisontreffer. Gröden war nach diesen beiden Toren angeschlagen und kassierte kurz vor dem zweiten Seitenwechsel auch noch das 0:3 durch Andreas Lutz. Die Partie war somit gelaufen, im Schlussdrittel verwaltete Ritten den Vorsprung und fixierte mit Dan Tudin in der 54. Minute noch den 4:0-Endstand. Für Treibenreif das erste Shut-out in der Meisterschaft. Die „Buam“ bleiben gegen Gröden heuer unbesiegt, vor einem Monat hatten sie auch das Hinspiel in Wolkenstein mit 8:2-Toren gewonnen.

HC Fassa Falcons - EHC Alge Elastic Lustenau 0:4

Das Spiel startete mit geringem Tempo mit wenig Chancen in den ersten sechs Minuten. Lustenau eröfnette das Scoring durch einen Blueliner von Jason De Santis. Danach gelang es beiden Teams sehenswerte Offensivaktionen zu kreieren. Es blieb aber beim 1:0 nach dem ersten Abschnitt. Im zweiten Abschnitt übernahm Lustenau die Kontrolle über die Begegnung. Im ersten Powerplay verdoppelten die Österreicher den Vorsprung durch ein Tor von Philip Putnik. Lediglich zwei Minuten später erzielte Stefan Hrdina den dritten Treffer für sein Teams. Fasse versuchte zurück ins Spiel zu finden -ohne Erfolg. Im dritten Abschnitt stellte Dominik Oberscheider den Endstand von 4:0 her. In dern letzten zehn Minuten passierte nicht mehr viel und Lustenau eroberte den 12. Tabellenplatz.

S.G. Cortina Hafro - HC Egna Riwega 2:3 OT

Zu Beginn tasteten sich beide Teams noch ab und riskierten nicht zu viel. Neumarkt erarbeitete sich einige Chancen, Goaly Marco De Fillippo blieb aber souverän. Die Gastgeber kamen immer besser in die Begegnung. Nach einer guten Chancen für Neil Manning machte Zachary Torquato das erste Tor des Abends. Im zweiten Abschnitt erhöhten  beide Teams zur Freude des Publikums die Intensität. Cortina kreierte mehrere Chancen, konnte aber weiterhin nicht anschreiben. Nach vier Minuten im Mitteldrittel gelang Neumarkt erst der Ausgleich in Person von Joseph Harcharik Aber Francesco De Biasio eroberte schnell die Führung für Cortina zurück. Cortina schien weiterhin das Spiel unter Kontrolle zu haben, konnte aber die Führung nicht ausbauen. Auch im letzten Abschnitt konnten die Hausherren ihre Chancen nicht verwerten und wurden kurzer Hand bestrand. Michael Sullmann erzielte den Ausgleich und brachte damit sein Team in die Verlängerung. Jakub Muzik brachte schließlich die überraschende Entscheidung für sein Team.

Migross Supermercati Asiago Hockey - EC Bregenzerwald 4:1

Über weite Teile des ersten Drittels waren die Wälder im Vormarsch. Entgegen des Spielverlaufs konnten in der 15. Minute die Hausherren durch Michele Stevan anschreiben. Noch im selben Abschnitt nützte Asiagos Topscorer Nigro einen Fehler in der Wälder Verteidigung zum 2:0. Mit gut einer Minute mit zwei Mann weniger am Eis mussten die Tupamäki Schützlinge in das zweite Drittel starten. Diese Strafe konnte schadlos überstanden werden, doch Nigro nutzte die nächste Überzahlmöglichkeit für seinen zweiten Treffer an diesem Abend. Die Vorarlberger schafften es zwar weiterhin in der Offensive Akzente zu setzen, aber der italienische Nationaltorhüter Cloutier ließ sich weiterhin nicht bezwingen. Vielmehr gelang es Francesco Forte ein weiteres Mal für Asiago zu treffen. (32.) Dann schaltete sich die junge Sturmlinie der Wälder ein. Kai Fässler und Julian Zwerger zeigten in der 33. Minute ein schönes Zusammenspiel, letzterer ließ Cloutier keine Chance. Das Spiel endete mit 4:1 für Asiago.

Alps Hockey League