Viermal 2:0

Alle vier Play-off-Serien der Sky Alps Hockey League könnten bereits nach drei Spielen zu Ende gehen.

Die Sieger des ersten Viertelfinalduells gingen auch in der zweiten Begegnung als Gewinner vom Eis. Alle Spiele endeten mit dem Ergebnis von 4:3 und alle "Best-of-Five"-Serie stehen damit bei 2:0, und das nicht immer für den Favoriten.

Die Rittner Buam holten in einem abwechslungsreichen Spiel beim HC Neumarkt ein knappes 4:3 (3:2,0:0,1:1), in dem die Buam aber stets die Führung behaupten konnten.

Der HC Pustertal verlor überraschend auch die zweite Partie gegen S.G. Cortina mit 3:4 (1:0,0:3,2:1). Pustertal zunächst in Führung, lief ab dem zweiten Abschnitt einem Rückstand hinterher. Das 3:3 fiel 35 Sekunden vor dem Ende, Cortina antwortete aber mit dem Siegtreffer 19 Sekunden später.

In den letzten Spielminuten ging der EHC Alge Elastic Lustenau bei der 3:4-(1:2,1:0,1:2)-Heimniederlage gegen HDD Jesenice zu Boden. Viereinhalb Minuten vor dem Ende gelang den Slowenen der entscheidende Treffer.

Auch die FBI VEU Feldkirch konnte die Niederlage nicht abwenden, verlor gegen Asiago Hockey mit 3:4 (1:2,1:1,1:0) nach Verlängerung. Die Gäste behaupteten lange Zeit die Führung, ehe die Vorarlberger noch ausgleichen konnten. Nach 4:40 Minuten der Overtime war aber auch hier Asiago der Sieger.

Spiele - Play-off Sky Alps Hockey League