Hartes Los

Mit dem ersten Pick wählten die Rittner Buam den HC Neumarkt Riwega als Viertelfinalgegner in der Sky Alps Hockey League. Die österreichischen Klubs, FBI VEU Feldkirch und EHC Alge Elastic Lustenau, müssen nach Asiago bzw. Jesenice.

Rittner Buam – HC Neumarkt Riwega
Der Sieger der ersten und der zweiten Phase des Grunddurchgangs wählte mit dem ersten Pickrecht HC Neumarkt, den Sieger der Qualifikationsrunde B. Die zwei Teams trafen bereits zweimal aufeinander, beide Male setzte sich Ritten durch. Ritten ist nicht nur das Team mit den meisten Siegen im Grunddurchgang, sie schossen auch die meisten Tore. Aber Neumarkt spielte eine großartige zweite Runde und mit Linus Lundstrom trägt einer der besten Scorer der Liga den Dress der "Wildgänse".

HC Pustertal – S.G. Cortina Hafro
Pustertal eroberte den zweiten Platz am letzten Tag der Zwischenrunde. Die Wölfe entschieden sich für S. G. Cortina Hafro, den Sieger der Qualifikationsgruppe A. Pustertal gewann beide Duelle in der Saison.

Asiago Hockey – FBI VEU Feldkirch
Asiago verlor das letzte Spiel der Zwischenrunde und damit den zweiten Platz. An dritter Stelle wählten sie FBI VEU Feldkirch. Die beiden Teams bestritten bereits vier Duelle, zwei in der Masterround und zwei in der ersten Phase. Asiago setzte sich bei allen Duellen durch. In dieser Serie kommt es zum Aufeinandertreffen zwischen den beiden besten Scorerern die Liga: Dylan Stanley von Feldkich fordert Anthony Nigro.

HDD SIJ Acroni Jesenice – EHC Alge Elastic Lustenau
Jesenice hatte keine Wahl mehr und spielt gegen Lustenau. Mit Lustenau machten sie nicht die besten Erfahrungen in dieser Saison, da sie drei von vier Duellen verloren. Ein harter Viertelfinalkampf ist vorprogrammiert.

Spiele - Play-off Sky Alps Hockey League