Schlag auf Schlag

Der EK Zell am See bereitet alles vor, um am 19. August das erste Eistraining aufnehmen zu können. Beim EC Bregenzerwald wird noch am Kader gebastelt.

Bis 16. August werden die letzten Spieler des EK Zell am See für die Saison der Alps Hockey League im Pinzgau erwartet. Danach werden die Spieler neben den Trockentrainingseinheiten auch die Kabine einräumen und ihr Equipment für die neue Spielzeit entgegennehmen. Weiter geht es mit Leistungstests am Sportplatz, um die Fitness der Spieler zu überprüfen, ehe am 19. August Trainer Dieter Werfring zum ersten Eistraining bitten wird. In der Woche von 22. bis 27. August folgt die Intensivtrainingswoche für die Jungs, vier bis fünf Trainingseinheiten pro Tag stehen hierbei auf dem Programm. Am 26. August findet nicht nur das erste Vorbereitungsspiel der Saison gegen HDD Olimpija Ljubljana statt, sondern auch das große "Eisbären"-Opening.

Nicht nur Viktor Scherrieble wird erneut die Schlittschuhe für den EC Bregenzerwald schnüren, auch Landsmann Scott Nordh verlängert seinen Vertrag beim letztjährigen Titelträger um ein weiteres Jahr. Der 23-jährige Schwede lieferte in der letzten Saison hervorragende Arbeit am laufenden Band ab, im Play-off erspielte er dann sogar einen Punkt pro Spiel. Trainer Alex Stein: "Scott hat letzte Saison einen großen Schritt in seiner Entwicklung gemacht. Er war klar ein Schlüsselspieler für den Gewinn des Titels, aufgrund seiner Leistungen und seiner positiven Art in der Kabine. Nach dem Play-off war es mein Wunsch, dass wir Scott diese Saison wieder verpflichten."