Feldkirch und Lustenau im Halbfinale

Die beiden Vorjahresfinalisten der Inter-National-League, Lorenz Lift VEU Feldkirch und EHC Alge Elastic Lustenau, zogen im Eiltempo ins Halbfinale ein. Der EHC-Bregenzerwald steht kurz davor, der EC "Die Adler" Stadtwerke Kitzbühel schaffte wie

Nicht lange gefackelt haben die beiden Vorjahresfinalisten der Inter-National-League in ihren jeweiligen Viertelfinalserien. Lorenz Lift VEU Feldkirch wie EHC Alge Elastic Lustenau sorgten am Samstag für einen "Sweep" in ihren "Best-of-Seven"-Duellen. Grunddurchgangssieger Feldkirch setzte das Bestschießen gegen KSV Eishockey auf eine neue Stufe und gewann erneut mit zwölf Volltreffern. In den vier Spielen gegen die Steirer haben die Vorarlberger nicht weniger als 35 Tore, bei nur drei Gegentreffern, erzielt.

Nicht ganz so deutlich im Torverhältnis, aber auch mit vier Siegen zog Titelverteidiger Lustenau in die nächste Runde ein. Beim HK ECE Celje gewannen die "Löwen" mit 4:1 die vierte Begegnung und warten nun ebenso wie die Feldkircher auf den Halbfinalgegner. Bereits nach zwei Minuten lagen die Gäste voran, gegen Ende des zweiten Drittels folgte der entscheidende Doppelschlag im Powerplay zum vorzeitigen 3:0.

Der EHC-Bregenzerwald näherte sich mit einem Auswärtssieg auch dem Aufstieg unter die letzten Vier. In Zell am See gingen zwar die Hausherren Anfang des zweiten Drittels mit 1:0 in Führung, ein gut aufgelegter Marcel Wolf schoss die "Wälder" mit zwei Überzahltoren aber in Front (27., 30.). Zehn Sekunden vor dem Ende traf Georg Waldhauser noch ins leere Tor zum 3:1-Endstand und zur 3:1-Führung in der "Best-of-Seven"-Serie.

Ein sechstes Aufeinandertreffen erlebt die vierte Viertelfinalserie. Der EC "Die Adler" Stadtwerke Kitzbühel feierte im zweiten Heimspiel gegen HDD SIJ Acroni Jesenice den zweiten Heimsieg. Das 6:4 bescherte den Tiroler den 2:2-Ausgleich. Nach einem 0:1-Rückstand spielten die Kitzbüheler groß auf und gingen zu Beginn des Schlussdrittels mit einem 6:2-Vorsprung in die letzten Minuten. Am Mittwoch geht es in Dornbirn und Jesenice mit dem fünften Spiel weiter, während Feldkirch und Lustenau von zu Hause aus ihren möglichen Gegnern auf die Beine schauen werden.

Viertelfinale (Best of Seven)
02.03., 05.03., 08./09.03.
Mittwoch, 02.03.2016

HDD SIJ Acroni Jesenice – EC "Die Adler" Stadtwerke Kitzbühel
Dvorana Podmezakla, 19:00 Uhr
SR: SLOWENIEN TBA, Christoph STERNAT, Kevin KONTSCHIEDER, SLOWENIEN TBA
Best of Seven: 2:2

EHC-Bregenzerwald – EK Zell am See
Messehalle Dornbirn, 19:30 Uhr
SR: Matthias RUETZ, Gerhard SPORER, Christoph BÄRNTHALER, Gerald MUTZ
Best of Seven: 3:1

Lorenz Lift VEU Feldkirch – KSV Eishockey
Endstand im "Best of Seven": 4:0 (12:0, 7:1, 4:1, 12:1)

EHC Alge Elastic Lustenau – HK ECE Celje
Endstand im "Best of Seven": 4:0 (3:1, 3:1, 4:3 n.V., 4:1)