Ritten festigt Platz 1

Rittner Buam, der HC Neumarkt Riwega und FBI VEU Feldkirch feierten am Samstag Shut-out-Siege in der SKY Alps Hockey League. Red Bull Juniors mit Sieg und Niederlage am Wochenende.

Die Rittner Buam dominierten das Gipfeltreffen gegen Pustertal von Beginn an und gingen bereits früh durch einen Treffer von Dan Tudin (5.) mit 1:0 in Führung. In Minute 17 erhöhte Victor Ahlström auf 2:0. Im Mitteldrittel passierte lange nichts, ehe Simon Kostner kurz nach Halbzeit der Partie Oscar Ahlström mustergültig bediente. Der schwedische Stürmer bezwang Thomas Tragust im Gegenstoß zum 3:0. Im Schlussdrittel kontrollierte der Leader das Spiel, während Pustertal nicht mehr zulegen kann. So endet das Match mit einem klaren 3:0-Sieg der Hausherren, die mit dem 13. Sieg in Folge ihre Tabellenführung auf sieben Punkte ausbauen konnten.

 Feldkirch siegt bei den Adlern

Trotz zahlreicher Torschüsse (37:37) dauerte es bis Minute 27, ehe Daniel Fekete den Bann brach und die FBI VEU Feldkirch in Kitzbühel mit 1:0 in Führung schoss. Im Powerplay erhöhten die Gäste durch Steven Birnstill dann sogar zum 2:0. Im Schlussabschnitt probierten die Adler nochmal alles, doch Goalie Bernhard Bock blieb unüberwindbar. Die Vorarlberger machten es erneut besser und trafen noch zwei Mal zum 4:0-Auswärtssieg.

 

Eisbären vergeben 3:0 Führung

Die Gäste aus Asiago bestimmten in den ersten Minuten das Spiel, doch das Blatt wendete sich rasch, als in der vierten Minute Franz Wilfan mustergültig den Puck am Gäste Goalie vorbeispielte und zur Führung traf. Nach Wiederbeginn legten die Eisbären offensiver los und konnten so den Ton am Eis angeben. Zuerst war es Christoph Herzog, der nach Vorlage von Schluderbacher und Stichauner zum 2:0 traf, bevor Jan Kolar sogar auf 3:0 erhöhte. Die Italiener gaben sich allerdings keinesfalls geschlagen und schafften im Schlussdrittel innerhalb von sieben Minuten durch Treffer von Xamin, Long und Conci den Ausgleich. Kurz vor Ende krachte Jürgen Tschernutter mit seinem Fuß an die Bande und musste von den Sanitätern vom Eis gebracht werden.  In der Overtime waren es dann die Gäste, die nach nur 16 Sekunden den Siegestreffer durch Sullivan erzielten.

Red Bull Juniors bezwingen Falcons

Die Red Bull Hockey Juniors waren das dominierende Team am Eis und gingen zweimal im Powerplay Führung (Lahode 4., Valach, 13.) mit 2:0 in Front. Im zweiten Drittel kamen die Juniors gleich stark aus der Kabine zurück. Als in Minute 29 die Red Bulls wieder in Überzahl agierten, versenkte Maximilian Egger die Scheibe im gegnerischen Tor und baute die Führung auf 3:0 aus. Die Italiener erhöhten das Tempo, doch ein Treffer der Falken blieb vorerst aus. Gleich zu Beginn des Schlussdrittels versuchten die Gäste das Spiel zurückzugewinnen und konnten in Minute 45 auch tatsächlich auf 2:3 verkürzen. Salzburg blieb davon allerdings unbeeindruckt und erhöhte durch Christof Wappis auf 4:2. Fassa antwortete mit einigen gute Schüssen, blieb im Abschluss jedoch glücklos. Und so machte schließlich wieder Christof Wappis in Minute 60 mit einem Empty-net-Treffer zum 5:2-Endstand alles klar.

Sieg für Bregenzerwald 
Die Wälder kamen im ersten Powerplay zu vielen Chancen, doch der Lustenauer Schlussmann war stets am Posten. Im ersten Überzahlspiel für die Gäste erwischte Hrdina nur die Innenseite der Stange, doch Oberscheider nutzte den Abpraller zum ersten Treffer. (11.) Die Wälder machten anschließend wieder mehr Druck, schließlich rutschte Machreich die Scheibe nach einem unscheinbaren Schuss zwischen den Schonern hindurch in die Maschen (16.).  In der 24. Minute ein schnelle Konter des EHC, Hrdina überwand Pietilä und erzielte das 1:2. Zwei aufeinanderfolgende Strafen für die Löwen bescherten dem ECB eine doppelte Überzahl für 96 Sekunden. Zahlreiche, hochkarätige Chancen wurden von Machreich entschärft. Mit dem engen Spielstand von 1:2 ging es in den entscheidenden Abschnitt. Ein Fehler von Valabik reichte nicht zum  Ausgleich. Diesen erzielte Marcel Wolf mit einem Lupfer über Machreichs Fanghand.(44.). Keine zwei Minuten später schoss Devecka Lustenau erneut in Front. Christian Ban ließ sich in der 52. Minute zum dritten Ausgleichstreffer der Wälder bejubeln. Hinter dem Wälder Kasten bekamen sich Wilfan und Kauppila in die Haare, nachdem die Lustenauer erneut zu wenig Abstand zu Pietilä einhielten. Wälder-Kapitän Ban sorgte anschließend für den Führungstreffer seiner Mannschaft. (57.) Lustenau sah sich gezwungen Machreich aus dem Tor abzuziehen und ersetzte ihn durch einen Feldspieler. Das zusätzliche Risiko wurde nicht belohnt, vielmehr erhöhte Marcel Wolf zum Endstand auf 5:3.

EC-KAC II unterliegt Cortina
Zu Beginn des Mitteldrittels traf Edoardo Caletti zum 1:0 für die Italiener, die kurze Zeit später im Powerplay auf 2:0 erhöhten. Jetzt hatten die Hausherren die Kontrolle über das Spiel erlangt und konnten ihre Führung durch einen Treffer von Tanner Burton in einer weiteren Überzahl ausbauen (34.). Im Schlussdrittel nützte der EC-KAC II einen Konter, den Marco Richter eiskalt abschloss, zum 1:3. Am Sieg von Cortina änderte dieser Treffer nichts mehr. Riley Bracey gelang aus einem Penaltyshot sogar noch das 4:1.

HC Gherdeina valgardena.it – HDD SIJ Acroni Jesenice 
Beide Teams brachten auf Grund von Verletzungen nur drei Linien zum Einsatz. Die Anfangsphase gehörte den Hausherren, die jedoch, wie in den letzten Spielen, ihre Chancen nicht nützen konnten. Die Slowenen hingegen schlugen in Minute 7 in Überzahl durch Martin Oraze zu. Die Italiener drängten auf den Ausgleich, es dauerte aber bis zur 32. Minute ehe Benjamin Kostner zum 1:1 traf.  In weiterer Folge waren die Hausherren das gefährlichere Team, aber das nächste Tor schossen die Slowenen: Luka Kalan überraschte die gegnerische Defensive samt Goalie mit seinem Schuss. Gleich nach Wiederbeginn erhöhte Eric Pance auf 3:1 und im Finish gelang Saso Rajsar sogar noch das 4:1.

Riwega zähmt Broncos
Begünstigt durch ein Powerplay legten die Sterzing Broncos besser los, doch Goalie Daniel Morandell hielt die Hausherren mit guten Paraden im Spiel. Ratislav Gaspar aber nutzte direkt das erste Powerplay zum 1:0 für Neumarkt.  Kurz vor Drittelende erhöhte Linus Lundstrom auf 2:0. Mit der Führung im Rücken bestimmten die Hausherren das Spiel in Drittel zwei und Florian Wieser erzielte in Überzahl das 3:0. Im Schlussdrittel fielen keine Treffer mehr und so feierte Neumarkt den Sieg. Goalie Daniel Morandell feierte sein erstes Saison-Shut-out.

 

Asiago feiert klaren Sieg in Salzburg

Nach dem Sieg am Samstag gegen die Falcons stand für die Red Bull Juniors am Sonntag direkt das nächste Spiel gegen ein italienisches Team am Programm. Migross Supermercati Asiago Hockey feierte am Sonntag einen deutlichen 5:0-Auswärtserfolg bei den Red Bull Hockey Juniors und fährt somit nach dem Sieg am Vortag beim EC Bregenzerwald mit zwei Siegen zurück nach Italien. Nach dem neunten Sieg in Folge kletterten die Italiener erstmals auf Rang sechs der Tabelle. Im Startdrittel entwickelte sich eine interessante Partie mit vielen Torschüssen auf beiden Seiten, ein Treffer wollte aber keinem Team gelingen. Im Mitteldrittelwar der Bann jedoch gebrochen und Asiago traf bereits nach wenigen Sekunden zum 1:0.Nach zwei weiteren Treffern (25., 35. PP) ging es bereits mit 3:0 in die Kabinen. Asiago lies nicht nach und legte zwei weitere Tore in Minute 47 und 55 nach.