"Eisbären" trennen sich von Hohenberger

Der EK Zell am See stellt sich für die kommende Saison neu auf. Der Vertrag mit Trainer Herbert Hohenberger wurde nicht verlängert.

In den letzten Tagen und Wochen hat sich hinter den Kulissen der Zeller "Eisbären" einiges getan. Die letzte Saison wurde detailliert analysiert und die Weichen neu gestellt, was auch einige Änderungen in der Vereinsstruktur mit sich bringt.

Die Aufgaben wurden definiert und neu verteilt, so werden sich in Zukunft Thomas Salchegger, Franz Voithofer, Klaus Mitterer und Florian Lechner die Aufgaben im sportlichen Bereich teilen.

Eine weitere richtungsweisende Entscheidung wurde auch bereits getroffen. Bei den "Eisbären" hat man sich dazu entschieden, den Vertrag von Trainer Herbert Hohenberger nicht zu verlängern. Der sportliche Vorstand ist bereits intensiv auf der Suche nach einem neuen Cheftrainer.

"Herby ist ein akribischer Arbeiter, hat viel probiert, blieb dafür aber unbelohnt. Nach der verkorksten Saison wollen wir einen Schlussstrich ziehen und uns neu aufstellen, daher haben wir uns auch dazu entschieden den Vertrag von Hohenberger nicht zu verlängern. Trotzdem dürfen wir uns bei ihm für seine Arbeit bedanken und ihm alles Gute für seine Zukunft wünschen", meint Obmann Salchegger.