Feldkirch weiter ungeschlagen

Am Samstag standen alle österreichischen Vereine der Inter-National-League auf dem Eis. Die Lorenz Lift VEU Feldkirch feierte dabei einen Derbysieg gegen den EHC Alge Elastic Lustenau.

Auch gegen Champion EHC Alge Elastic Lustenau blieb die Lorenz lift VEU Feldkirch ungeschlagen. Die Feldkircher begannen stark und gingen die Patrick Maier in Führung. Zu Beginn des zweiten Drittel erhöhte Dylan Stanley auf 2:0, ehe Lustenau durch Stefan Wiedmaier erstmals anschrieb.

Kevin Puschnik sorgte aber wieder für den alten Abstand, den die "Löwen" im Schlussdrittel nach Toren von Max Wilfan und Scott Barney erstmals in dieser Partie ausglichen. Kurz vor Spielende war es aber Chris Harand, der mit der Backhand den Lustenauer Goalie zum Feldkircher Sieg bezwingen konnte.

Der EHC-Bregenzerwald fand gegen Dübendorf aus der Schweiz wieder auf die Siegerstraße. In Dornbirn feierten die "Wälder" einen 3:0-Sieg, in dem Stefan Häussle, Christian Ban und Clemens Znenahlik für die Tore sorgten.

KSV Eishockey setzte sich in Kapfenberg mit 9:2 gegen den WEV durch. Die Tore der Steirer erzielten Trost (3), Vendis, Hoppl, Stühlinger, Winkler, Kronig und Grüneis.

Der EK Zell am See musste sich gegen den EHC Bayreuth aus Deutschland mit 1:8 geschlagen geben. Nach einem ausgeglichenen Startdrittel schlugen die Deutschen in den restlichen 40 Minuten gleich acht Mal zu. Peter Hochkofler gelang der Ehrentreffer der "Eisbären".

Auch der EC "Die Adler" Stadtwerke Kitzbühel musste sich geschlagen geben. Der EHC Klostersee aus Deutschland nahm einen 4:2-Sieg mit in die Heimat. Bei den Kitzbühelern, deren Tore Philipp Ullrich und Christoph Echtler im ersten Drittel im Powerplay erzielten, stand erstmals Theresa Hornich (ab Minute 33) im Tor.