Erstes Training für die "Wälder"

Rekordhitze in Österreich, doch in der Dornbirner Messehalle gingen die Cracks des EHC-Bregenzerwald erstmals aufs Eis. In der neuen Saison mit dabei ist auch wieder Goalgetter Linus Lindström.

Relativ schnell wurde auch für die Personen an der Bande klar, dass der neue Trainer Alex Stein, die Spieler des EHC-Bregenzerwald nicht mit Samthandschuhen anfassen wird.

Neben harten Konditionsstationen wurden zwischendurch auch immer wieder Passabläufe trainiert. Das gesamte Team zeigte einen eisernen Willen als die ersten Ermüdungserscheinungen auftraten und bissen sich durch die Einheiten durch. Trotz der Strapazen merkte man den Spielern die Freude an, endlich wieder auf einer Eisfläche zu stehen.

Gegen Schluss wurden noch verschiedene Angriffs- und Verteidigungssituationen simuliert, bei denen auch ein erster Eindruck vom neuen Torwart gewonnen werden konnte. Viktor Scherrible lieferte eine solide Leistung ab. Wie er sich in einem Spiel schlagen wird, können "Wälderfans" beim ersten Testspiel gegen Thurgau am 19. August in Dornbirn erfahren.

"Es ist wirklich schön, einmal in eine Mannschaft zu kommen, die von Beginn an funktioniert. Mir gefällt schon einiges. Einige kennen sich schon sehr gut und haben ein schönes Zusammenspiel. Ich bin nicht gekommen und alles umzukrempeln, was bereits funktioniert, sondern um den Spielern zu helfen, besser zu werden. Sie haben alle Kampfgeist, geben nicht auf und das gefällt mir schon an dieser Mannschaft", meinte der neue Coach.

Der EHC-Bregenzerwald hatte in seinen Bemühungen um den Besatz einer weiteren Importposition des Kaders Erfolg. Zum vierten Mal unterschreibt Linus Lundström bei den "Wäldern" einen Vertrag.

Der 24-jährige Schwede steht bereits seit 2012/13 im grün-weiß-schwarzen Dress auf dem Eis. Seitdem hat er 103 Spiele für die "Wälder" absolviert (161 Scorerpunkte). Obmann Guntram Schedler: "Wir haben wieder eine sehr junge Mannschaft. Abgänge wurden durchwegs mit noch jüngeren Spielern ersetzt. Eine gewisse Kontinuität brauchen wir. Linus ist ein toller Sportler und kann mit den Bedingungen im Bregenzerwald sehr gut umgehen."