Ab ins zweite Halbfinalduell

Die Heimmannschaften haben am Samstag im Halbfinale der Inter-National-League vorgelegt. EK Zell am See und Lorenz Lift VEU Feldkirch wollen vor eigenem Publikum aber den Ausgleich erzielen und Wiedergutmachung für den Auftakt betreiben.

Lorenz Lift VEU Feldkirch (4) – HDD SIJ Acroni Jesenice (3)
Vorarlberghalle Feldkirch, 19:30 Uhr
SR: Ales FAJDIGA, Kristijan NIKOLIC, Patrick KALB, Ales LESNIAK
Stand im "Best of Five": 0:1

Bisherige Saisonduelle
20.09.2014: Lorenz Lift VEU Feldkirch – HDD SIJ Acroni Jesenice 3:2 n.V. (0:2,1:0,1:0)
22.11.2014: HDD SIJ Acroni Jesenice – Lorenz Lift VEU Feldkirch 2:1 n.V. (1:1,0:0,0:0)
25.01.2015: Lorenz Lift VEU Feldkirch – HDD SIJ Acroni Jesenice 3:1 (1:0,1:0,1:1)
07.02.2015: HDD SIJ Acroni Jesenice – Lorenz Lift VEU Feldkirch 6:3 (1:1,2:0,3:2)
21.03.2015: HDD SIJ Acroni Jesenice – Lorenz Lift VEU Feldkirch 4:0 (0:0,1:0,3:0)

Für HDD SIJ Acroni Jesenice hätte der Auftakt in die Halbfinalserie gegen die Lorenz Lift VEU Feldkirch nicht besser verlaufen können. Zwar dauerte es über 34 Minuten, bis der erste Treffer in dieser Partie fiel, danach war für die Slowenen aber der Bann gebrochen. Mit einem Doppelschlag zu Beginn des Schlussdrittels versetzte Jesenice dem Gegenüber den "Todesstoß" im ersten Teil der „Best-of-Five“-Serie. Nach dem 4:0-Erfolg werden die slowenischen Gäste mit breiter Brust nach Vorarlberg reisen, Feldkirch möchte aber mit einer noch besseren Defensive dagegenhalten. "Wir sind hochmotiviert und wollen den Ausgleich in dieser Serie. Siegeswille, Opferbereitschaft, Leidenschaft und Kampf um jeden Zentimeter Eis sind gefragt", weiß Teammanager Michael Lampert.

EK Zell am See (5) – EHC Alge Elastic Lustenau (2)
Eishalle Zell am See, 19:30 Uhr
SR: Gerald PODLESNIK, Matthias RUETZ, Michael KRAUSZ, Daniel SPARER
Stand im "Best of Five": 0:1

Bisherige Saisonduelle
27.09.2014: EK Zell am See – EHC Alge Elastic Lustenau 4:3 (2:1,1:0,1:2)
22.11.2014: EHC Alge Elastic Lustenau – EK Zell am See 1:5 (0:1,0:2,1:2)
25.01.2015: EHC Alge Elastic Lustenau – EK Zell am See 8:5 (2:1,4:1,2:3)
07.02.2015: EK Zell am See – EHC Alge Elastic Lustenau 5:2 (3:1,0:1,2:0)
21.03.2015: EHC Alge Elastic Lustenau – EK Zell am See 6:3 (0:2,1:1,5:0)

Mit einem derartigen Spielverlauf in der ersten Begegnung haben wohl beide Mannschaften nicht gerechnet. Der EK Zell am See erwischte beim EHC Alge Elastic Lustenau einen Blitzstart und lag nach 21 Minuten bereits mit 3:0 in Führung. Doch damit war das Pulver der "Eisbären" an diesem Samstagabend bereits verschossen, die Lustenauer starteten zu einer unglaublichen Aufholjagd, die Martin Oraze mit seinem Anschlusstreffer im zweiten Drittel einleitete. In den letzten 20 Spielminuten jubelten die Vorarlberger nicht weniger als fünf Mal und ließen sich nach dem 6:3-Sieg ordentlich feiern.

Den Spieß möchte nun Zell am See im ersten Heimspiel umdrehen und den Ausgleich im "Best of Five" herstellen. "Mit einem Heimsieg ist alles wieder offen. Wir haben zu viele individuelle Fehler gemacht, die es Lustenau ermöglicht haben, so viele Tore zu schießen. Dennoch gehen wir positiv in unser erstes Heimspiel", verströmen die Pinzgauer einen positiven Spirit. Aber auch das Lustenauer Selbstvertrauen stimmt, wie Oraze erklärt: "Wir fahren nach Zell am See, um mit einem Sieg nach Lustenau zurückzukehren. Bereits nach dem ersten Match stehen die Zeller zu Hause unter Siegeszwang. Das wollen wir ausnutzen und aus einer gesicherten Abwehr zu den notwendigen Toren kommen."

Spieltermine im Halbfinale (Best of Five)
27.03.2015, 29.03.2015, 31.03./01.04.2015

Spieltermine im Finale (Best of Five)
04.04.2015, 06.04.2015, 08.04.2015, 10.04.2015, 12.04.2015