Neuer Head Coach in Feldkirch

Die VEU Feldkirch hat einen neuen Head Coach. Der Slowake Dr. Ivan Dornic übernimmt ab sofort das sportliche Kommando bei den Vorarlbergern und folgt damit auf Michael Lampert, der sich nach zwei Saisonen an der Bande nun der Geschäftsführung des Vereins

Nachdem in der Sommerpause verschiedene offene Fragen über die Zukunft der zweithöchsten österreichischen Spielklasse geklärt werden mussten, läuft nun die Saisonvorbereitung der VEU Feldkirch auf die Inter-National-League auf vollen Touren.

Einige wichtige Entscheidungen wurden bereits getroffen, andere stehen unmittelbar bevor. Michael Lampert, die letzten beiden Jahre Head Coach der VEU, wird sich in Zukunft der Geschäftsführung widmen.

Neben organisatorischen und administrativen Aufgaben wird sich Lampert auch intensiv mit der Nachwuchsausbildung beschäftigen. "Wir werden uns neu ausrichten und hinkünftig noch stärker auf Eigenbauspieler setzen, eigene Talente fördern und ihnen sportliche Entwicklungsmöglichkeiten bieten. Damit wollen wir eine langfristige und solide Basis für die VEU Feldkirch schaffen."

Auch bei der Erstellung des Spielerkaders liegt man im Plan. Fest steht schon das Torhütergespann. Hier kann die VEU mit Daniel Lundin den ersten Neuzugang vermelden. Der 27-jährige, 1,96 Meter große Schwede ist in Vorarlberg kein Unbekannter. In der Saison 2010/11 hütete er das Tor des EHC Bregenzerwald. Er wird gemeinsam mit Michael Gruber und David Madlener das Goalie-Trio bilden.

In einer Woche geht es für die VEU-Cracks das erste Mal aufs Eis. Am 15. August findet das erste Eistraining statt, bereits drei Tage später, am 18. August, steigt das erste Vorbereitungsspiel gegen den EHC Arosa in der Vorarlberghalle.

Der Slowake Dr. Ivan Dornic übernimmt ab sofort das sportliche Kommando bei den Montfortstädtern und folgt damit auf Lampert, der sich nach zwei Saisonen an der Bande nun der Geschäftsführung des Vereins widmen wird.

Dornic verfügt über langjährige Erfahrung als Spieler und Trainer. Der 50-jährige promovierte Jurist spielte als Aktiver unter anderem über 380 Mal für Slovan Bratislava und Dukla Trencin in der höchsten Spielklasse der ehemaligen CSSR und verzeichnete auch Einsätze in der Nationalmannschaft, unter anderem beim Finalsieg über die UdSSR beim Iswestija Cup 1985 in Moskau. Ein Jahr davor wurde er von den Edmonton Oilers gedraftet, spielte jedoch nie in der National Hockey League.

In Österreich war er von 2010 bis 2012 beim SV Silz Bulls in der Tiroler Eliteliga und Tiroler Landesliga, wo er mit seinem Team den Meistertitel erringen konnte. Dornic verfügt auch über umfangreiche Erfahrung als Trainer im Nachwuchsbereich. Er trainierte verschiedene Nachwuchsteams des slowakischen Rekordmeisters Slovan Bratislava und war auch Assistenztrainer bei den U16-, U17- und U18-Nationalmannschaften der Slowakei.

Für Michael Lampert ist Ivan Dornic eine ideale Besetzung: "Er wird nicht nur die Kampfmannschaft trainieren, sondern sich auch intensiv in der Nachwuchsarbeit einbringen. Ich bin davon überzeugt, dass gerade unsere jungen Spieler von seinem Können und seiner Erfahrung profitieren und sich technisch und taktisch weiter entwickeln werden."

Die Vorbereitung auf die kommende Eishockeysaison, in der die VEU Feldkirch in der neu gegründeten Inter-National-League gegen die Teams aus Lustenau, Bregenzerwald, Zell am See, Jesenice, Ljubljana und Kranj antreten wird, läuft auf Hochtouren.

Die VEU wird diese Saison mit einem jungen, mit zahlreichen Talenten aus dem eigenen Nachwuchs bestückten Kader bestreiten. Damit soll der Grundstein für den langfristigen Aufbau eines schlagkräftigen Feldkircher Teams gelegt werden.