Kontinuität für die Nationalliga geschaffen

Im Zuge der Nationalligasitzung 2012/13 am Samstag in Salzburg konnte die zuletzt sehr positive Gesprächsbasis zwischen den österreichischen Vertretern der vergangenen Saison und dem Österreichischen Eishockeyverband weiter geführt werden.

Durch die am Samstagnachmittag in Salzburg gefassten Beschlüsse soll und wird zukünftig die von allen Seiten gewünschte Kontinuität gewährleistet und die ewige Planungsunsicherheit der Vereine ein Ende haben.

So wurde unter anderem beschlossen, dass die Nationalliga sich zukünftig mit mehreren Vereinen aus Slowenien verstärken und erweitern wird, wodurch neben der sportlichen Aufwertung und Weiterentwicklung unter anderem die Attraktivität für den einen oder anderen (Wieder)Einstieg für diverse österreichische Vereine geschaffen wird.

Diesbezüglich hat der Österreichische Eishockeyverband bereits im Vorfeld der Sitzung mit dem Slowenischen Eishockeyverband eine Einigung vor- und ausverhandelt, dass diese neu geschaffene Nationalliga auf mindestens die nächsten drei bis fünf Jahre Bestand hat, wodurch die so lang gewünschte und auch geforderte Kontinuität in der Nationalliga gesichert wird.

Nicht zuletzt dadurch bekräftigt und bestärkt die Nationalliga einmal mehr ihre Vormachtstellung als Sprungbrett für junge, talentierte Spieler im österreichischen Eishockey, die ihre Zukunft später in höheren Ligen im In- und/oder Ausland suchen. Von allen Seiten wird davon ausgegangen, dass die definitive und endgültige Zusammenstellung der Nationalliga 2012/13 mit Ende Juni fixiert ist.