Innsbruck nicht nach Italien

Der HC TWK Innsbruck darf nicht am italienischen Spielbetrieb teilnehmen. Der Österreichische Eishockeyverband schiebt den Tiroler Planungen in einer Vorstandssitzung einen Riegel vor.

Innsbruck wird in Zukunft nicht in der italienischen Liga spielen.

Die Tiroler wollten ursprünglich in den Süden abwandern, da das Niveau in der Nationalliga nicht ihren Ansprüchen entspricht, ein Aufstieg in die Erste Bank Eishockey Liga aber wegen der Kosten nicht in Frage kommt.

Der Österreichische Eishockeyverband stimmte in einer Vorstandssitzung über die Ausgliederung der Tiroler ab, das Ergebnis war ein klares Nein zu den Innsbrucker Plänen.

Der ÖEHV möchte laut "hockey-news" den Traditionsverein sowie alle anderen heimischen Vereine in Österreich halten.