Innsbruck noch ohne Sieg

Nach zwei Spieltagen der Zwischenrunde haben noch alle vier Teams der Gruppe B Chancen auf das Playoff. Bisher gab es nur Heimsiege. Der HC TWK Innsbruck unternimmt den nächsten Anlauf auf den ersten Erfolg.

Dienstag, 01.02.2011, 19:30 Uhr
EHC Infrafit Lustenau - EHC Bregenzerwald
SR: Roland KELLNER, Angelo KOSMATSCH, Manuel NIKOLIC

Nach der jüngsten Niederlage in Graz lastet auf Bregenzerwald vor dem Auswärtsderby in Lustenau viel Druck. Die "Wälder" sind wieder auf den letzten Platz, der ein vorzeitiges Saisonende bedeuten würde, zurückgefallen.

Der Optimismus lebt aber weiter im Bregenzerwald. "Das ist ein sehr wichtiges Auswärtsspiel für uns. Wir wollen drei Punkte aus der Rheinhalle mit nach Hause nehmen", meint Obmann Guntram Schedler.

Auch Lustenau wird dieses Spiel nicht auf die leichte Schulter nehmen, könnte man doch bei einer Niederlage hinter Bregenzerwald rutschen. "Ein Derby beinhaltet immer sehr viele Emotionen. Wir müssen kämpfen und viel Eislaufen, um dagegen zu halten", kennt Trainer Kari Eloranta schon die Taktik für seine Truppe.

Dienstag, 01.02.2011, 19:30 Uhr
SPG EKZ 28/EKZ Juniors 09 - ATSE Graz
SR: Roland ALTERSBERGER, Kevin KONTSCHIEDER, Anthony MAURER

Der ATSE Graz hat am Samstag mit einem Sieg gegen Bregenzerwald wieder die Spitzenposition in der Gruppe B übernommen. Die Steirer sind vor dem Gang ins Salzburger Pinzgau aber gewarnt. Die "Eisbären" konnten in den letzten beiden Heimspielen Innsbruck (Grunddurchgang) und Lustenau (Zwischenrunde) bezwingen.

"Die eigenen Fans sind für uns immer sehr wichtig. Schon gegen Lustenau wurden wir toll unterstützt, das haben die Spieler noch ein paar Prozent mehr gegeben", erklärt Trainer Peter Dilsky, der sich auch gegen den ATSE einen Drei-Punkter vor dem eigenen Publikum wünscht. Mit einem Sieg könnte Zell am See wieder an den Grazern vorbeiziehen.

Ein Blick auf die bisherigen Saisonduelle schenkt aber den Steirern mehr Selbstvertrauen. Von den vier Begegnungen hat der ATSE drei für sich entschieden. "Die Statistik zählt aber nicht. Die Zeller haben bewiesen, dass sie zu Hause sehr stark sind", wissen die Grazer.

Dienstag, 01.02.2011, 19:30 Uhr
FBI VEU Feldkirch - HC TWK Innsbruck "Die Haie"
SR: Michael GRABER, Rainer KÖNIG, Oscar WALLNER

So einen Start in die Zwischenrunde hat sich der HC Innsbruck wohl nicht erwartet. Nach zwei Spieltagen stehen die "Haie", die den Grunddurchgang nach Belieben dominiert haben, noch ohne Sieg da.

Am vergangenen Samstag mussten sich die Innsbrucker erstmals Red Bull Salzburg in dieser Saison geschlagen geben. "Wir wissen, was wir können. Wir müssen nur die Feinheiten wieder richtig machen", erklärt Kapitän Patrick Mössmer nach der dritten Niederlage in Folge.

In Feldkirch geht es für die "Haie" daher schon um sehr viel, Tabellenführer Dornbirn ist schon vier Punkte voraus. "Diese Spiele haben für uns schon Playoff-Charakter. Um zu gewinnen, müssen wir aber besser in die Zweikämpfe gehen", fährt Mössmer fort.

Feldkirch musste in dieser Zwischenrunde schon zwei Mal in Verlängerung. Gegen Salzburg gab es einen Sieg, im Derby war Dornbirn dann einen Tick besser. Mit drei Punkten Rückstand auf den Meister liegt die VEU aber auf Rang zwei. "Wir wollen nach der unglücklichen Niederlage gegen Dornbirn vor dem eigenen Publikum den ersten Sieg holen", geben sich die Feldkircher selbstbewusst.

Mittwoch, 02.02.2011, 19:30 Uhr
EC hagn_leone Dornbirn - EC Red Bull Salzburg
SR: Georg VEIT, Patrick KALB, Oscar WALLNER

Erst am Mittwoch wird der dritte Zwischenrundespieltag beendet. Red Bull Salzburg fährt mit neuem Selbstvertrauen ins Ländle. Der "Bullen" gelang am Samstag der erste Saisonsieg gegen den HC Innsbruck - es war auch der erste Sieg in der laufenden Meisterschaft gegen ein Team aus der Zwischenrundengruppe A.

"Es war ein sehr körperbetontes Spiel gegen Innsbruck, das wir zum Glück kurz vor Schluss für uns entscheiden konnten", freuten sich die Salzburger über den ersten vollen Erfolg. An diese Leistung wollen die "Bullen" auch beim Titelverteidiger anschließen. Bei einem weiteren Sieg könnte sogar Rang eins zur Halbzeit dieser Zwischenrunde winken. Mit Attila Nemeth (HUN) und Joel Keussen (GER) haben die Salzburger noch zwei neue Spieler verpflichtet.

Einfach wird es Dornbirn den "Bullen" aber nicht machen. In der letzten Woche haben die "Bulldogs" mit Toni Mäkiaho und Christian Ban noch einmal zwei Stürmer verpflichtet. "Trotz der 2:0-Führung mussten wir noch um den Sieg zittern", triumphierte Dornbirn in Feldkirch erst im Penaltyschießen. Mit zwei Siegen in der Zwischenrunde ist Dornbirn aber voll auf Kurs Halbfinale.