Drei Spiele am Feiertag

Am vergangenen Samstag gab es in der Nationalliga wieder einen Führungswechsel. Der ATSE Graz steht wieder an der Spitze und empfängt am Donnerstag den EK Zell am See. Titelverteidiger FBI VEU Feldkirch hat im Derby EC hagn_leone Dornbirn zu Gast.

Nur für einen Spieltag musste der ATSE Graz seine Tabellenführung an EC hagn_leone Dornbirn abgeben. Am letzten Samstag holten sich die Steirer Rang eins mit einem 5:0-Erfolg gegen den EC-KAC wieder zurück.

Glücklich stimmen wird Head Coach Martin Hohenberger auch, dass für das Spiel gegen EK Zell am See am Donnerstag Stürmer Marc Brown nach einer einmonatigen Verletzungspause zurückkommt. Weiterhin nicht dabei sind die angeschlagenen Spieler Mark Brunnegger, Gerd Gruber und Lukas Rozner.

"Ich denke, ich kann wieder ohne Risiko spielen. Von Tag zu Tag geht es mir immer besser", freut sich Brown schon auf das Comeback gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber. Auch bei Zell am See kehrt ein Routinier zurück in den Kader.

Thomas Pfeffer wird nach seiner schweren Gehirnerschütterung in Graz-Liebenau wieder das Eisbären-Dress überziehen. "Die zwei Siege gegen Kapfenberg und Linz haben uns Selbstvertrauen gegeben. Wir werden versuchen, hinten gut zu stehen und über Konter zum Erfolg zu kommen", erklärt Stürmer Christoph Frank die Taktik für das Spiel beim Tabellenführer.

Auf Titelverteidiger FBI VEU Feldkirch kommen keine einfachen Wochen zu. Neben den Verletzungen von Walter Fussi, Ryan Foster, Martin Mallinger, Marco Zorec und Sven Grasböck sowie dem erkrankten Andreas Judex fehlen Head Coach Michael Lampert in den nächsten Runden auch noch die U20-Nationalteamspieler, die bei der IIHF Weltmeisterschaft in Deutschland im Einsatz sind.

"Mit viel Kampf und Einsatz könnte es klappen, dass wir die Punkte in Feldkirch behalten", meint Lampert. Mit Kevin Essmann und dem Finnen Mika Lehtinen, der seinen ausgemusterten Landsmann Matti Hana ersetzen soll, wurden in dieser Woche zwei neue Spieler geholt, die für etwas mehr Luft im dünnen Kader sorgen sollen.

Zwei Mal konnten sich die Dornbirn Bulldogs in der aktuellen Saison bereits für die Finalniederlage im Vorjahr revanchieren, und beide Male wurde die Partie dabei extrem knapp.

Jeweils auf eigenem Eis im Dornbirner Messestadion wurde Feldkirch einmal in der Verlängerung und einmal im Penaltyschießen bezwungen. "Nach der ersten Heimniederlage in dieser Saison erwarte ich mir eine bissige Reaktion der Spieler", erklärt Head Coach Lenny Eriksson.

In der 18. Runde gibt es auch das dritte Saisonduell der beiden Farmteams des EC-KAC und vom EHC Liwest Linz. In der direkten Begegnung steht es 1:1, die Klagenfurter konnten vor knapp zwei Monaten mit einem 10:4-Heimsieg ihren ersten und einzigen Erfolg in der laufenden Meisterschaft holen.

"Auch wenn wir noch nicht viel gewonnen haben, können wir mit der Entwicklung der jungen Spieler bisher zufrieden sein. Die Art und Weise ihres Auftretens gefällt uns schon sehr gut", analysieren die KAC-Trainer. Die Black Wings haben immerhin schon drei Siege auf dem Konto, der Abstand zu einem Play-off-Platz ist aber mit 14 Punkten schon sehr deutlich.

18. Runde, 08.12.2011
EC-KAC – EHC Liwest Linz
Messehalle Klagenfurt, 18:00 Uhr
SR: Gergely KINCSES, Kevin KONTSCHIEDER, Lucas PLATTNER

ATSE Graz – EK Zell am See
Eishalle Liebenau, 18:00 Uhr
SR: Vedran KRCELIC, Stefan KUMMER, Harald SIX

FBI VEU Feldkirch – EC hagn_leone Dornbirn
Vorarlberghalle, 19:30 Uhr
SR: Christian OSWALD, Daniel KÖNIG, Manuel NIKOLIC