"Ein Derby ist etwas Besonderes"

In den nächsten zwei Wochen steht Vorarlbergs Eishockeywelt Kopf. Im Finale der Nationalliga (Best of Five) stehen sich Titelverteidiger EC hagn_leone Dornbirn und FBI VEU Feldkirch gegenüber. Dornbirns Neuzugang Christian Ban sieht sein Team in der Favor

Christian, du bist erst seit Ende Jänner in Dornbirn. War die Eingewöhnungsphase schwierig?

Wenn man zu einem Klub neu dazu stößt, braucht man immer ein paar Wochen, bis man sich voll integriert hat. Die Zeit in Dornbirn war aber bisher perfekt und ich konnte mich mittlerweile sehr gut einleben.

Dornbirn hat die Zwischenrunde für sich entschieden. Danach gab es zwei Wochen ohne ein Meisterschaftsspiel. Ein Problem?

So eine lange Pause hat Vor- und Nachteile. Einerseits konnten wir uns perfekt und mit hartem Training auf die Playoffs vorbereiten, andererseits will man als Spieler so viele Spiele wie nur möglich machen und diese Playoff-Zeit auch auskosten. Denn Playoff-Spiele sind immer etwas Besonderes.

Der ATSE Graz hat euch in der Halbfinalserie alles abverlangt. Der 1:2-Rückstand in der Serie hat euch nicht verunsichert?

Wir waren nicht nervös, denn wir haben gewusst, dass die Serie erst bei drei Siegen bzw. Niederlagen beendet ist. Wir haben uns immer wieder gesagt, dass wir die Fehler abstellen müssen und in jedem Spiel noch einmal eine Spur besser werden müssen. Ich muss aber auch an Graz ein Lob aussprechen. Mit dem Trainerwechsel zu Martin Hohenberger ist ein Ruck durch diese Mannschaft gegangen. Sie haben mit sehr viel Freude gespielt, das hat uns dann schon ein wenig überrascht. Aber mit dem Sieg im vierten Spiel, dem besten seit ich in Dornbirn bin, waren wir sicher, dass wir in Spiel fünf zu Hause gewinnen werden.

Trotzdem musste Dornbirn in Spiel fünf einen frühen 0:1-Rückstand aufholen.

Die Grazer haben dieses Spiel wieder sehr gut begonnen. Bei uns war doch ein gewisser Druck zu spüren. Nach dem frühen Rückstand waren wir kurz nervös, der Ausgleich von Mickey Elick hat uns dann aber neues Selbstvertrauen gegeben. Danach haben wir das Spiel bestimmt.

Zwei Vorarlberger Teams bestreiten das Finale. Wie ist die Stimmung im "Ländle"?

Ein Derby ist für einen Sportler immer etwas Besonderes. Bisher konnte ich nur ein Spiel gegen Feldkirch im Dornbirner Dress machen. Was das für Vorarlberg genau bedeutet, kann ich leider nicht sagen, denn ich bin ja noch nicht so lange hier. Beide Mannschaften haben sich das verdient. Ich hoffe, dass die Spieler immer ausverkauft sein werden.

Warum verteidigt Dornbirn den Nationalliga-Titel?

Wir sind vom Kader und von der Qualität her etwas besser als Feldkirch. In den letzten Wochen sind wir als Team eng zusammen gewachsen. Der Heimvorteil spricht sicher auch für uns, unsere Fans werden für tolle Stimmung sorgen.

Samstag, 19.03.2011, 19:30 Uhr
EC hagn_leone Dornbirn - FBI VEU Feldkirch
SR: Ulrich ERD, Robert FALKNER, Angelo KOSMATSCH, Harald SIX
Bisherige Saisonduelle: 3:4 n.P. (0:0,3:1,0:2), 5:3 (2:0,1:1,2:2), 3:5 (1:0,0:3,2:2), 7:6 n.P. (1:1,3:3,2:2), 3:2 n.P. (2:1,0:1,0:0), 3:4 (1:2,2:2,0:0)
Stand im "Best of Five": 0:0

Termine für die Finalserie (Best of Five):
19.03., 22.03., 26.03., 29.03. (falls notwendig), 02.04. (falls notwendig)