Aubin: "Nimm Crosby und Malkin raus..."

Verletzungen, Spielverläufe, Abschlussschwäche - Erklärungsversuche in Kagran.

38:16 – das war die Siege-Niederlagen-Bilanz der Vienna Capitals vor dem Start der EBEL-Playoffs. 39:14 – das war das Schussverhältnis im fünften und letztlich entscheidenden Halbfinal-Spiel gegen den HC Bozen, der die Serie nach dem 2:1-Auswärtssieg mit 4:1 für sich entscheiden konnte. Nicht nur der amtierende Meister, auch der Favorit auf die Titelverteidigung und ganzjährige Tabellenführer strich gegen den absoluten Außenseiter der Playoffs die Segel. Der seinerseits vor drei Monaten noch gegen die Rote Laterne ankämpfte. Und am Ende haderte man auf Seiten der Wiener. Mit dem Spielverlauf, den eigenen Schwierigkeiten und auch ein wenig mit dem Schicksal.