Grabner besser als Gretzky und Lemieux

Der ÖEHV-Star lässt den besten Eishockeyspieler aller Zeiten hinter sich.

Michael Grabners zwei Empty-Net-Treffer gegen die Carolina Hurricanes sorgen für ein besonderes Karrierehighlight des Villachers. Mit durchschnittlich 19 Treffern ins leere Tor pro 500 Spiele - Grabner hält momentan genau bei diesen 19 nach 499 Partien - überholt der ÖHEV-Star mit Wayne Gretzky (18,8) den besten Eishockeyspieler aller Zeiten in dieser Kategorie. Auch Mario Lemieux (18,0) kann er damit hinter sich lassen. Damit liegt nur mehr Pavel Bure (19,9) vor ihm, den er mit einem EN-Treffer in den nächsten zwölf Spielen ebenfalls noch abfangen könnte.