Aubin: "Ferland kann niemand ersetzen"

Der Capitals-Meistermacher vor Saisonstart im LAOLA1-Interview.

Die meisten Siege, die meisten Punkte, die wenigsten Gegentore. Dazu keine einzige Playoff-Niederlage – die vergangene EBEL-Saison geht in die Klubgeschichte der Vienna Capitals ein. Der österreichische Meister steht vor der schwierigen Aufgabe, an dieses historische Kunststück anschließen zu müssen. Die Vorzeichen sind günstig: Drei Abgängen stehen zwei Neuzugänge gegenüber, die Truppe ist so gut wie unverändert geblieben. Eine Situation, aus der Erwartungshaltungen und Druck entstehen. EBEL-MVP Riley Holzapfel ist trotz lukrativer Angebote ebenso an Bord geblieben wie Meistermacher Serge Aubin an der Bande. Der Kanadier war einer der Hauptfaktoren für die Leistungsexplosion der Caps und die Überraschung des Vorjahres, zu dessen Beginn er nach Wien übersiedelte. Vor dem Saisonstart, der für die Capitals wieder eine Teilnahme in der Champions Hockey League bereithält, steht Serge Aubin bei LAOLA1 Rede und Antwort. Der Coach spricht über die Integration der neuen Spieler, den ungewöhnlichen Weg auf der Torhüter-Position und die Ambitionen in der CHL.