A-WM: Stars, mögliche Aufsteiger und Abwesende

LAOLA1-Scout Freimüller klärt auf: Wer sind die Stars, auf wen muss man achten und wer fehlt?

Nach der B-WM, bei der Österreichs Eishockey-Nationalteam den Aufstieg fixierte, ist vor der A-WM. Ab dem heutigen Freitag kämpfen die besten Nationen in Deutschland und Frankreich um den Titel.  Die beiden Co-Gastgeber, die jeweils eine Achter-Gruppe und zwei Viertelfinali austragen, ehe in Köln die Titelentscheidung fällt, erhoffen sich für die 64 Spiele insgesamt 600.000 Zuschauer. Aus österreichischer Sicht ist die WM heuer wieder interessanter, weil es um die Gegner bei der WM 2018 in Dänemark (4. - 20. Mai) geht. Die Gruppeneinteilung für 2018 erfolgt nach der Platzierung in der Weltrangliste, die nach der WM feststeht. Österreich wird auf die Nummern 2, 3, 6, 7, 10, 11 und 14 oder 15 treffen. LAOLA1-Scout Bernd Freimüller beleuchtet alle Teilnehmer der A-WM: Wer sind die Stars, auf wen muss man besonders achten und wer fehlt im Konzert der Großen?