Trainer (A-Lizenz)

Nach bestandener Instruktorausbildung und einem Praxisjahr kann mit der Trainerausbildung gestartet werden. Mit der Unterstützung von international anerkannten Ausbildungsreferenten wurde die Trainerausbildung auf internationales Top-Niveau angehoben.

Der Verantwortungsbereich von staatlich geprüften Trainer:innen umfasst, nach bestandener Prüfung, sämtliche Nachwuchs- und Profiligen, sowie Nationalteams. 

Die Trainerausbildung setzt sich aus drei Semestern zusammen. Die ersten beiden Semester werden mit der Bundessportakademie Wien absolviert (im Umfang von jeweils 110 und 115 Einheiten). Das dritte Semester umfasst einen vom ÖEHV entwickelten Spezialkurs im Umfang von ca. 100 Einheiten.

"Das Interesse, ein gut ausgebildeter Trainer zu werden, ist in Österreich in den letzten Jahren enorm gestiegen", freut sich Sportdirektor Roger Bader über den Zuspruch der gesetzten Ausbildungsschritte. "Unsere Nationalmannschaften sind die Premiumprodukte des österreichischen Eishockeys. Wir wollen mit diesen permanent in der A-Gruppe vertreten sein. Ein wichtiger Baustein auf diesem Weg sind die gut ausgebildeten österreichischen Trainer."

Ziele der Ausbildung

  • 360 Grad Kompetenz für die österreichischen Trainer:innen, die eine bessere Ausbildung der österreichischen Spieler in allen Altersklassen garantieren soll;
  • Erhöhtes Ansehen des Berufs Eishockeytrainer:in in Österreich;
  • Erhöhtes Ansehen der österreichischen Trainer:innen im Ausland;
  • Imagegewinn für die österreichischen Nationalmannschaften.

Bei Fragen bezüglich der Trainerausbildung:

Timo Gless
Tel.: +43 676 849007558
Mail: timo.gless@eishockey.at 


BSPA Ausbildungen

Aktuelle Ausbildungsangebote der Bundesportakademien (Wien, Linz, Graz, Innsbruck)