IIHF entzieht Weißrussland die WM

Der Internationale Eishockeyverband reagiert auf die verheerenden politischen Zustände und entzieht Weißrussland die Eishockey-WM.

Nach langem Hin und Her ist es nun soweit - der Eishockey-Weltverband IIHF entzieht Weißrussland die A-WM-Austragung 2021! Damit reagiert der Weltverband auf die verheerende politische Lage im Land.

Das IIHF-Exekutiv-Komitee habe diese Entscheidung bei einer Videokonferenz getroffen, als offizieller Grund wird die nicht vorhandene Sicherheit angegeben. Der Präsident des Weltverbandes Rene Fasel sagt: "Es ist sehr bedauerlich, dass wir Weißrussland die Co-Gastgeberrolle entziehen müssen. Allerdings können wir zum derzeitigen Standpunkt die Sicherheit der Spieler, Mannschaften und möglichen Zuschauern nicht gewährleisten und sehen uns zu diesem Schritt gezwungen."

Das IIHF-Komitee wird sich nun beraten, ob Lettland die WM als einziges Land austragen wird oder eine etwaige weitere Nation die Gastgeberrolle von Weißrussland übernehmen wird. Gerüchteweise sollen die Slowakei und Dänemark dafür in der Pole-Position stehen. Eine Entscheidung soll in der kommenden Woche feststehen.