ÖEL vor Rückkehr in Trainings- und Spielbetrieb

Nach der Aufforderung durch das Sportministerium, trotz durch den ÖEHV nach eigener Rechtsauffassung zurecht erteilter Trainings- und Spielberechtigung während des Lock-down, diesen einzustellen, blickt man in der höchsten rein österreichischen Spielklasse der kommenden Woche zuversichtlich entgegen.

Zurück aufs Eis heißt es in den kommenden Tagen in der ÖEL - Copyright: Lucas Pripfl

Vergangene Woche wurde die ÖEL durch das Sportministerium aufgefordert während dem Lock-Down den Trainings- und Spielbetrieb einzustellen. Vorangegangen war eine Anfrage durch eine Bezirkshauptmannschaft an das Sportministerium. Bei der Erteilung der Trainings- und Spielberechtigung hat sich der ÖEHV an die gesetzlichen Rahmenbedingungen gehalten.

Zur Klärung des Sachverhalts mit dem Sportministerium, hat sich der ÖEHV in Absprache mit den Vertretern der ÖEL dazu entschieden, die Spitzensportbescheinigung für die ÖEL vorübergehend ruhend zu stellen und damit den Trainings- und Spielbetrieb zu pausieren. Seither befindet man sich im engen Austausch mit dem Sportministerium um eine neuerliche Trainings- und Spielaussetzung bei etwaigen künftigen Lock-Downs zu verhindern.

Ungeachtet dessen, naht das Ende des aktuellen Lock-Downs. Je nach Bundes- und Landesverordnung, die spätestens am Wochenende erwartet werden, werden die Vereine der ÖEL den Trainings- und Spielbetrieb wieder aufnehmen.