Rauchenwald geht nach Schweden

Nach sieben Jahren in Salzburg versucht es Stürmer Alexander Rauchenwald erstmals im Ausland.

Erstmals in seiner Karriere darf sich Alexander Rauchenwald ÖEHV-Legionär nennen. Der 28-Jährige verlässt den EC Red Bull Salzburg nach sieben Jahren Richtung Schweden, wo er in der Allsvenskan bei Västerås IK andocken wird.

Der gebürtige Villacher und Cousin von Thomas sowie Michael Raffl kam nach ersten Profi-Einsätzen für den EC VSV 2014 zu den "Eis-Bullen", wo er seit jeher spielte. Insgesamt sind es 426 Bundesligapartien, die Rauchenwald für die beiden Klubs absolvierte. Dabei kam er auf 70 Tore und 85 Assists.

Für das ÖEHV-Nationalteam stand Rauchenwald bislang in 49 Spielen am Eis (drei Tore, fünf Assists). Besondere Schlagzeilen schrieb er zwischen Oktober 2019 und Februar 2020, als der Stürmer die Diagnose Lyhmphdrüsenkrebs bekam und vollständig davon genesen sowie ein Comeback am Eis feiern konnte.