Die 76. Generalversammlung des ÖEHV

Der Österreichische Eishockeyverband hielt am Samstag, dem 19.06.2021, seine 76. Generalversammlung in Krems an der Donau ab. Diese Gelegenheit nutzte das Präsidium, um einen Blick auf die abgelaufene Saison und die zukünftigen Vorhaben des ÖEHV zu werfen.

Die 76. Generalversammlung des österreichischen Eishockeyverbandes, welche bei optimalen Umfeldbedingungen im Hotel Steigenberger in Krems an der Donau abgehalten wurde, erfreute sich großen Interesses der Landesverbände und österreichischen Eishockeyvereine.

Dies gab dem Präsidium rund um Dr. Klaus Hartmann die Gelegenheit, den Präsidenten des Salzburger Eishockeyverbandes, Helmut Mayer, zu ehren. Jahrzehnte langes Engagement machen den Landesverbandspräsidenten zu einem wichtigen Mitglied der österreichischen Eishockeyfamilie. Ihm wurde eine Ehrenurkunde und das silberne Ehrenzeichen verliehen. Zusätzlich wurde Gernot Wegerer von der Eishockey Akademie Oberösterreich zum Nachwuchstrainer des Jahres gekürt.

Ein weiterer wichtiger Tagesordnungspunkt war der Vorschlag zur Änderung der Statuten des ÖEHV. Dieser Vorschlag des Präsidiums wurde mit einer 2/3 Mehrheit sehr positiv aufgenommen. Darüber hinaus nutzte das Präsidium, welches sich seit knapp einem Jahr im Amt befindet, die Generalversammlung dazu, einen kurzen Rückblick auf das COVID-19 Jahr zu geben und ebenso einen Blick auf die Pläne des ÖEHV zu werfen. Das erklärte Ziel für die österreichischen Nationalmannschaften ist es, auf Dauer einen Platz unter den Top-Eishockeynationen zu erspielen und konstant zu behaupten. Um dieses Ziel zu erreichen, wird in Zukunft unter anderem die Förderung des österreichischen Eishockeynachwuchses eine zentrale Rolle spielen. Der erste Schritt wurde hier mit der Senkung der Lizenzgebühren bei Jugendlichen unter 16 Jahren bereits in der vergangenen Saison getan. Aber auch für die österreichischen Schiedsrichter konnte in der Saison 2020/21 eine wichtige Neuerung durchgesetzt werden. Der Österreichische Eishockeyverband hat nämlich erstmals eine einheitliche Unfallversicherung für alle rund 300 österreichische Schiedsrichter abgeschlossen.

In sportlicher Hinsicht stand diese Generalversammlung auch im Zeichen der bevorstehenden Olympiaqualifikationen. Die Damenmannschaft ist dabei im November in Füssen (GER) im Einsatz. Das Herren-Nationalteam im August in Bratislava. (SVK)

Zusätzlich konnte Damen- und Para-Eishockey General Manager Martin Kogler verkünden, dass in der Saison 2020/21 die erste österreichische Para-Eishockey Staatsmeisterschaft ausgetragen wurde.