Raffl scheitert mit Capitals

Washington verpasst den Einzug in die zweite Play-off-Runde. Der Villacher Michael Raffl steht im fünften Spiel der gegen Boston nicht im Kader.

Für Michael Raffl und die Washington Capitals ist die NHL-Saison vorbei. Die Hauptstädter verlieren im Stanley-Cup-Play-off Spiel fünf der ersten Runde gegen die Boston Bruins 1:3 und damit die "Best-of-Seven"-Serie mit 1:4. Nach torlosem erstem Drittel schießt David Pastrnak die Gäste in der 23. Minute in Führung, Patrice Bergeron (35.) erhöht auf 2:0.

Im Schlussabschnitt gelingt Conor Sheary nach nur elf Sekunden der Anschlusstreffer. Mit seinem zweiten Tor macht Bergeron acht Minuten vor dem Ende den Sack endgültig zu und fixiert den vierten Bruins-Sieg in Folge. Großen Anteil am Sieg hat Boston-Goalie Tuukka Rask, der 40 von 41 Schüssen auf sein Tor abwehren kann, Gegenüber Ilya Samsonov hingegen kassiert bei nur 19 Schüssen drei Gegentreffer. Der Villacher Raffl steht nicht im Kader der Capitals.

Im zweiten Spiel des Abends feiern die Winnipeg Jets gegen die Edmonton Oilers einen 5:4-Sieg nach Overtime und gehen in der Serie 3:0 in Führung. Nikolaj Ehlers wird in der Overtime zum Matchwinner.