Flyers verzweifeln an Bostons Goalie

Bostons Goalie Jeremy Swayman hält Sieg gegen die Philadelphia Flyers fest. Carolina gewinnt das Spitzenduell.

Einen Tag nach dem Sieg in der Overtime müssen sich Michael Raffl und die Philadelphia Flyers (18-15-5) daheim den Boston Bruins (20-10-6) knapp 2:4 geschlagen geben. Patrice Bergeron (8., 18./PP) schießt die Gäste im ersten Drittel mit 2:0 in Führung, doch Jakob Voracek (22.) und Shyne Gostisbehere (25.) schaffen zu Beginn des Mittelabschnitts den Ausgleich.

Brad Marchand sorgt in der 49. Minute per Short-handed-Goal für die neuerliche Führung der Bruins. Als die Flyers in der Schlussphase Goalie Carter Hart vom Eis nehmen, fixiert Bergeron den Endstand.

Boston hat den Sieg zu einem großen Teil Goalie Jeremy Swayman zu verdanken, der 40 von 42 Schüssen auf sein Gehäuse abwehrt, auf der Gegenseite sieht sich Hart mit lediglich 25 Schüssen konfrontiert. Raffl steht zehn Minuten auf dem Eis und gibt einen Schuss aufs Tor ab. Die Flyers liegen in der East Division unmittelbar hinter den Bruins auf Rang fünf. In der Nacht auf Freitag (MESZ) warten auswärts die New York Islanders.

Die Carolina Hurricanes (26-9-3) feiern im Spitzenduell der Central Division einen 5:2-Erfolg über Leader Florida Panthers (26-10-4). Dabei schießt Aleksander Barkov (12., 39.) die Gäste zwei Mal in Führung, doch Vincent Trochek (39./PP, 41.PP) gleicht jeweils für die Hurricanes aus. Im Schlussdrittel bringt Jordan Staal (49./59.) auf die Siegerstraße. Jesper Fast fixiert in der Schlussminute mit einem Schuss ins leere Panthers-Tor den Endstand.