Drei Österreicher im NHL-Draft

Nach Marco Rossi wurden am zweiten Tag des Drafts in der National Hockey League auch Thimo Nickl und Benjamin Baumgartner gezogen.

Nach Marco Rossi findet der nächste Österreicher im NHL-Draft 2020 eine Franchise, die ihn vielleicht in die beste Eishockey-Liga der Welt hievt: Thimo Nickl wird von den Anaheim Ducks gedraftet. Das Team aus Kalifornien entscheidet sich in der vierten Runde an 104. Stelle für den 18-jährigen Klagenfurter, der damit zum ersten beim EC-KAC ausgebildeten Spieler mit NHL-Draft-Ehren wird.

Nickl ist erst der zweite österreichische Defender, der im NHL-Draft ausgewählt wird. Andre Lakos wurde 1999 an 95. Stelle von den New Jersey Devils gezogen, kam aber nie zu NHL-Einsätzen. Der Verteidiger spielte sich vergangene Saison bei den Drummondville Voltigeurs in der kanadischen QMJHL in die Auslage. Er steuerte in 58 Spielen zehn Tore und 29 Assists bei. In den Jahren zuvor war er beim KAC II in der Alps Hockey League im Einsatz.

Nach Rossi und Nickl freut sich ein dritter Österreicher über seinen NHL-Draft: Benjamin Baumgartner wird von den New Jersey Devils ausgewählt. Der Center wird in der sechsten Runde an 161. Stelle gezogen. Baumgartner überzeugte in den letzten zwei Jahren beim HC Davos, aus dessen Nachwuchs der Zeller den Sprung in die Kampfmannschaft schaffte.

Außerdem war Baumgartner Teil des ÖEHV-Nationalteams bei der Eishockey-WM 2019 in Bratislava. Noch nie zuvor hatte Österreich drei gepickte Cracks in einem NHL-Draft vorzuweisen: 1999, 2001 und 2006 waren es jeweils zwei.

Die Chancen von Rossi auf baldige NHL-Einsätze bei den Minnesota Wild sind angesichts der dünnen Lage auf der Center-Position hoch. Am Tag nach dem Draft des 19-jährigen Vorarlbergers verstärkt sich die Franchise aus dem "State of Hockey" zusätzlich auf dieser Position. Von den Nashville Predators kommt Nick Bonino.

Der 32-Jährige wandert im Austausch für Rechtsflügel Luke Kunin, der 2016 an 15. Stelle von Minnesota gedraftet wurde, und den 101. Pick zu den Wild. Zusammen mit Bonino erhält Minnesota die Picks Nummer 37 und 70. Mit dem 37. Pick kommt gleich ein weiterer Center dazu: Der Russe Marat Khusnutdinov von SKA St. Petersburg, mit 1,76 Metern übrigens exakt gleich groß wie Rossi, dem seine fehlende Körpergröße als größtes Manko angerechnet wird.

Die Arbeit der Red-Bull-Akademie macht sich jetzt auch in der NHL bemerkbar: John-Jason Peterka wird von den Buffalo Sabres früh in der zweiten Runde des Drafts 2020 gedraftet. Die Franchise entscheidet sich mit dem 34. Pick für den deutschen Rechtsflügel-Stürmer, der gegenwärtig sogar in der ICE Hockey League aufläuft - denn der 18-Jährige ist von Stammklub Red Bull München an Red Bull Salzburg verliehen. Nach zwei Spielen hält "J.J." bei zwei Toren und einem Assist. Peterka wurde von 2016 bis 2019 an der Akademie ausgebildet und spielt seit voriger Saison für München in der DEL.