Rossi unterschreibt ersten Vertrag

Marco Rossi, neunter Pick im diesjährigen NHL-Draft, ist nun offiziell Teil der Minnesota Wild.

Gut zwei Wochen nachdem Österreichs Eishockey-Jungstar Marco Rossi beim NHL-Draft an neunter Stelle von den Minnesota Wild gewählt worden war, hat der Vorarlberger am Freitag seinen Rookie-Vertrag unterzeichnet.

Wie die Franchise auf ihrer Website mitteilt, wurde Rossi mit dem obligaten Entry-Level-Vertrag ausgestattet, der über drei Jahre geht und ein Gehalt von 925.000 US-Dollar jährlich vorsieht.

"Ich bin sehr glücklich und freue mich extrem. Der 23. Oktober wird mein gesamtes Leben ein ganz besonderer Tag bleiben. Mit der Vertragsunterschrift herrscht nun Klarheit über meine Zukunft. Nun gilt es weiter hart zu arbeiten und den nächsten Schritt zu gehen. Ich bin motivierter als je zuvor und werde alles Notwendige unternehmen, um in der NHL-Einsätze zu bekommen", sagt Rossi, der im Kader der österreichischen U20-Nationalmannschaft für den St. Pölten Cup von 4. bis 7. November steht.

Österreichs Ex-NHL-Star Thomas Vanek wird eine Art "Ziehvater" von Marco Rossi. Der Vorarlberger nimmt das Angebot von Vanek, ihn zu unterstützen, an. Vanek wird die heimische Zukunftshoffnung bei sich aufnehmen, sobald der Neo-Minnesota-Wild-Center in die Staaten reist.

Wann das sein wird, ist jedoch unklar - die Trainingscamps sollen vier Wochen vor dem NHL-Saisonstart stattfinden.  Vanek will Rossi die Eingewöhnungszeit erleichtern und dieser soll von der Erfahrung des Eishockeypioniers profitieren. Auch Rossis Eltern sind überwältigt und sehr froh, dass sich Vanek und seine Familie um ihren Sohn kümmern werden, während sie selbst nicht an der Seite ihres Sprösslings sein können.