Ein Spiel, zwei Gewinner

Das Team der Red Bull Eishockey Akademie setzte sich in der ICE Young Stars League durch. Für den HC TWK Innsbruck gab es aber dennoch Grund zur Freude.

Das U18-Team der Red Bull Eishockey Akademie setzte sich in der "Best-of-Five"-Finalserie der ICE Young Stars League gegen den HC TWK Innsbruck "Die Haie" klar mit 3:0 durch und kürte sich mit einem "Sweep" zum neuen Meister.

Im dritten Finalspiel am Mittwochabend feierte die Mannschaft rund um Kapitän Noah Kerber einen 4:1-Auswärtssieg in Innsbruck. Die beiden Auftaktspiele vom Wochenende gingen mit 2:1 und 7:1 an die Salzburger, die in der gesamten Saison nur ein Spiel verloren haben.

Die Gastgeber erwischten den besseren Start in Finalspiel drei und gingen durch einen Powerplay-Treffer von Luca Muigg mit 1:0 in Führung. Nach acht Minuten im zweiten Drittel gelang Marlon Wolf der Ausgleich für Salzburg und nur wiederum sieben Minuten später gingen die Gäste durch ein Tor von David Cernik mit 2:1 in Führung. Für die endgültige Entscheidung sorgte Fabian Gschliesser zehn Minuten vor Spielende.

Trotz der Finalniederlage wich die Enttäuschung bei den Innsbruckern aber schnell Stolz und Zufriedenheit. Am Ende gab es nur glückliche Gesichter, denn Salzburg bekam den Pokal von den Ligavertretern Michael Suttnig sowie Ullrich Erd überreicht und Innsbruck nahm die Goldmedaille für den österreichischen U20-Staatsmeister von TEHV-Präsident Rainer Partl, HCI-Vorstand Kurt Mitterer und ÖEHV-Entwicklungstrainer Benedikt Schennach entgegen.

ICE Young Stars League - Play-off