KAC krönt sich zum Meister

Nach dem Gewinn des österreichischen Meistertitels setzte sich der EC-KAC auch die Krone in der bet-at-home ICE Hockey League auf.

Es ist vollbracht - der EC-KAC krönt sich im fünften Finalspiel der ICE Hockey League zum Meister!

Die "Rotjacken" sind vor allem das diszipliniertere Team, nutzen drei von vier Powerplay-Möglichkeiten und feiern nach einem 5:3-Sieg (1:1,2:1,2:1) den 32. österreichischen Titel der Klubgeschichte. Kapitän Manuel Ganahl: "Was für eine Teamleistung. Ich bin so glücklich, dass wir dieses Ding geholt haben." Nach dem Titel 2019 und der coronabedingt während des Play-offs abgebrochenen Saison 2019/20 gelingt den Klagenfurtern damit quasi die Titelverteidigung.

"Im Namen des Österreichischen Eishockeyverbandes möchte ich dem EC-KAC zum Gewinn des 32. österreichischen Meistertitels und zum Triumph in der bet-at-home ICE Hockey League herzlich gratulieren. In jeder Play-off-Serie jeweils nur ein Spiel zu verlieren, spiegelt die enorme Stärke und die Entschlossenheit wider, die der KAC in der entscheidenden Phase der Meisterschaft gezeigt hat", gratuliert ÖEHV-Präsident Dr. Klaus Hartmann.

Kurz nach dem Titelgewinn gibt es für einen KAC-Crack doppelten Grund zur Freude, denn Nick Petersen wird zum wertvollsten Spieler ("MVP") des Play-off gekürt und gewinnt die erstmals unter Fachjournalisten abgehaltene Wahl. Der Kanadier beendet die Saison als Topscorer des Play-off, aber auch der gesamten Liga.

Insgesamt sammelt Petersen 70 Punkte (29 Tore, 41 Assists), 23 davon in der finalen Meisterschaftsphase (zehn Tore, 13 Vorlagen). Somit geht auch der zweite vergebene MVP-Titel an den EC-KAC, nach dem Grunddurchgang wurde bereits Torhüter Sebastian Dahm zum "Most Valuable Player" gewählt.

bet-at-home ICE Hockey League - Play-off