Capitals gelingt optimaler Re-Start

Eishockey feiert ein Comeback in Wien, die Grazer Siegesserie in der bet-at-home ICE Hockey League reißt in Ungarn.

bet-at-home ICE Hockey League

Die Vienna Capitals haben das Siegen nicht verlernt! In ihrem ersten Spiel nach 28 Tagen Liga-Pause biegen die Wiener die Dornbirn Bulldogs mit 2:1 (0:0,2:0,0:1). In eigens designten weiß-roten Jerseys, die den Terroropfern vom 2. November gedenken sollen, geht es prompt zur Sache.

Zweikämpfe werden in einem umkämpften ersten Drittel nicht gescheut, ein Torerfolg bleibt beiden Teams trotz Top-Chancen von Loney (7.) bzw. Yogan (11.) verwehrt. Eine Situation, die sich zumindest für die Capitals ändert. Vier Sekunden vor Ablauf des Powerplays findet Hartl (26.) vom rechten Bullykreis den Weg ins lange Eck. Rund zehn Minuten später überhebt Peter Bulldogs-Keeper Höneckl mit einem wunderschönen Schuss ins Kreuzeck - 2:0!

Danach lassen die Wiener zahlreiche Möglichkeiten liegen, was Yogan (48.) via Onetimer mit dem Anschlusstreffer bestraft. Am Sieg der Wiener ändert sich aber nichts, da Goalie Starkbaum bei einem Blueliner von Kokkila (54.) die Oberhand behält.

Der EC-KAC feiert einen knappen 2:1-Sieg bei HC Innsbruck. Bereits das erste Drittel steht ganz im Zeichen der "Rotjacken", die sich zwar Chance um Chance erarbeiten, aber immer wieder am starken Innsbruck-Keeper McCollum scheitern. So ziehen Ganahl (9.) und Koch (10.) im Duell mit dem US-Goalie jeweils den Kürzeren.

Beim Führungstreffer von Geier (11./PP) muss sich McCollum schließlich geschlagen geben. Nach einem torlosen Mittelabschnitt gelingt Innsbruck durch Sideroff (43./PP) der optinmale Start ins letzte Drittel. Den dazugewonnenen Rückenwind können die "Haie" nicht in eine Führung ummünzen, wodurch sich der KAC mit starken Versuchen von Ticar (46.) und Erikkson (48.) zurückmeldet. Für den Siegtreffer sorgt schließlich Petersen, der im Gestocher vor dem Tor den Überblick bewahrt.

Kaum kommt die heimische ICE Hockey League aus der wochenlangen Corona-Pause zurück, müssen wieder zwei Partien verschoben werden. Hierbei trifft es den EC Red Bull Salzburg, der in einer Aussendung mitteilt, dass erst zu Beginn der kommenden Woche mit den letzten Rückkehrern aus der Corona-Quarantäne das volle Teamtraining aufgenommen werden kann.

Aufgrunddessen, und damit die Mozartstädter sich auf die kommenden Aufgaben vorbereiten können, werden die Partien in Klagenfurt gegen den EC-KAC, angesetzt für den 18. November, und das Duell mit dem HC Bozen, welches für den 20. November angesetzt war, verschoben. Das Gastspiel beim EC-KAC wird für den 22. November, 17:30 Uhr terminiert. Dann setzen auch die Salzburger den Grunddurchgang fort.