Start verschoben

Die Coronavirus-Pandemie lässt einen regulären Saisonstart der Champions Hockey League nicht zu.

Der Auftakt der Champions Hockey League ist wegen der Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie vom 6. Oktober auf 17. November verschoben worden. Das gab die Liga am Dienstag bekannt.

Das für die anstehende Saison geltende K.o.-Format mit Hin- und Rückspielen von anfänglich 32 Klubs soll beibehalten werden. Das Rückspiel wird einen Tag später, am 18. November, ausgetragen. Das höher gewertetes Team hat das Heimrecht für beide Partien. Aus Österreich sind die spusu Vienna Capitals und Red Bull Salzburg mit dabei.

Die Wiener treffen in der ersten Runde auf den HC Davos aus der Schweiz, Salzburg auf den finnischen Klub Tappara Tampere. Ab dem Viertel- und Halbfinale werden wie gewohnt Heim- und Auswärtsspiele stattfinden. Die Saison hat ihren Höhepunkt am 9. Februar 2021 mit dem Finale in einem einzigen Spiel.