Champions Hockey League abgesagt

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie in Europa sorgen für eine komplette Absage der diesjährigen Champions Hockey League.

In der Saison 2020/21 wird es keine Champions Hockey League (CHL) geben. Nachdem der Start wegen der anhaltenden Coronavirus-Pandemie vom 6. Oktober auf 17. November verschoben wurde, folgt nun die komplette Absage des europäischen Wettbewerbs. Das gibt die CHL am Dienstag bekannt.

Am Bewerb mit 32 Mannschaften aus zwölf Ländern wären aus der ICE Hockey League EC Red Bull Salzburg, EV spusu Vienna Capitals und HCB Südtirol dabei gewesen. "Letztendlich gelangte der CHL-Vorstand zu dem sehr schwierigen Fazit, dass die Austragung der Saison 2020/21 weder für die Champions Hockey League noch die teilnehmenden Klubs praktikabel ist, sowohl im Hinblick auf den Spielbetrieb als auch auf die Finanzen", begründet CHL-Präsident Peter Zahner die Absage nach einer außerordentlichen Videokonferenz am Dienstag.

CHL-Geschäftsführer Martin Baumann fügt noch an: "Wir haben einen langfristigen Vertrag mit unserem Medien- und Marketing-Partner Infront bis 2027/28. Zum jetzigen Zeitpunkt bin ich davon überzeugt, dass wir zur Saison 2021/22 besser als je zuvor zurückkehren."