Haie gehen gegen Fehervar unter

Für die Tiroler ist es bereits die fünfte Niederlage in Serie. Fehervar gewinnt erste Partie 2022.

Im Nachtragsspiel der 19. Runde der ICE Hockey League kassieren die Innsbrucker Haie gegen AVS Fehervar eine deutliche Niederlage, sie müssen sich vor eigenem Publikum mit 0:4 geschlagen geben. Es ist bereits die fünfte Pleite in Folge für die Tiroler. Die Ungarn feiern nach einer zweiwöchigen Zwangspause den ersten Sieg im neuen Jahr und sichern ihren Platz in den Top-6 ab.  Dabei sind es die Innsbrucker, die besser in die Partie starten. In der 3. Minute hat Ludin die erste Chance für die Hausherren, er bringt die Scheibe aber nicht im Tor unter. Dann haben die Gäste Glück, als ein Schuss von Bourque an die Stange knallt. Nach einer Strafe der Gäste wegen zu vieler Spieler am Eis gibt es das erste Powerplay der Partie, in dem auch gleich das erste Tor fällt. Allerdings sind es nicht die Hausherren, die in Überzahl in Führung gehen, sondern die Ungarn, die per Shorthander auf 1:0 stellen. Shaw (14./SH) trifft nach schönem Doppelpass. Mit der 1:0 Führung geht es in die erste Pause.

Direkt nach Wiederbeginn hat Bär die Chance auf den Ausgleich, er scheitert aber alleine vor dem Tor. Nach einem fatalen Abwehrfehler stellt Fehervar durch Terbocs (24.) auf 2:0. Nur wenig später legt Magosi (30.) mit einem satten Schuss unter die Querlatte nach. Die Haie spielen sehr bemüht, es gelingt ihnen aber nicht all zu viel. In der 37. Minute trifft Sarauer zum 4:0 für die Gäste, wieder schauen die Verteidiger der Haie dabei aber nicht gut aus.  Die Innsbrucker kommen gut aus der Kabine und starten sehr ambitioniert in das Schlussdrittel. Es gelingt ihnen am heutigen Abend aber nicht, gefährliche Torchancen herauszuspielen. Fehervar verteidigt gut und lässt nichts zu.

Eine bezeichnende Szene für das Spiel der Innsbrucker ist in der 52. Minute zu sehen, als Magwood alleine auf das Tor von AVS-Torhüter Kornakker fährt und das Tor nicht einmal trifft.  Mit dem Sieg rücken die Ungarn (1,719 Punkte pro Spiel) bis auf den zweiten Rang vor und sind nun der erste Verfolger von Tabellenführer Salzburg. Die Innsbrucker Haie (1,355 Punkte pro Spiel) bleiben auf dem 11. Platz.