Live Länderspiele
Highlights

Länderspiele, Interviews, News und vieles mehr vom öster- reichischen Nationalteam:

Mehr...
Live U18-NT
IIHF Arena Guide

Der Internationale Eishockey- verband liefert eine Anleitung für den Bau einer neuen Eishalle.

 

Mehr...
SMS Abo

Alle Ergebnisse und Infos zu den Vereinen gibt es ab sofort auch per SMS. Jetzt bestellen!

Mehr...
Green Puck

Was ist "Anti-Doping, Insight"?: Ein neues E-Learning-Programm. Hier geht es zum Login:

Mehr...

10.02.2012, 20.37 Uhr - U18 Nationalteam

Revanche missglückt

Nichts wurde es mit der Revanche der U18-Nationalmannschaft gegen die neu initiierte U19-Nationalmannschaft im Zuge des gemeinsamen Trainingslagers in St. Pölten. Nach dem 2:3 im ersten Spiel am Mittwoch hieß es am Freitag 4:6.

Nichts wurde es mit der erhofften Revanche des U18-Nationalteams (KADER) gegen die um ein Jahr ältere und erstmals ins Leben gerufene U19-Nationalmannschaft (KADER).

Die Mannschaft von Head Coach Patric Wener musste sich auch im zweiten Testspiel im Zuge des Trainingslagers in St. Pölten, dass als Vorbereitung auf die IIHF Weltmeisterschaft der Division Ib in Szekesfehervar/Ungarn vom 11. bis zum 17. April diente, der neu installierten U19 knapp mit 4:6 geschlagen geben.

Wie vom Trainerteam gefordert, startete die U18 enorm aggressiv in das Spiel, fuhr die Checks fertig und setzte die Verteidigung der U19 durch das Zwei-Mann-Forecheck enorm unter Druck.

So wunderte es zu dieser Zeit auch niemanden, als Thomas Mader früh die 1:0-Führung für die U18 erzielte. Doch durch einen Doppelschlag innerhalb von lediglich 17 Sekunden durch Alexander Rauchenwald und Clemens Kuchinka kam die U19 zur 2:1 Pausenführung.

Der zweite Abschnitt endete nach Toren von Marco Richter und Daniel Ban auf Seiten der U19 und Lucas Loibnegger für die U18 ebenfalls 2:1. Als Clemens Kuchinka, mit seinem zweiten Tor an diesem Nachmittag, das 5:2 für die U19 erzielte, schien alles gelaufen zu sein.

Doch die U18 gab sich keinesfalls voreilig geschlagen und kam durch Tore von Smail Samardzic und Ruslan Gelfanov noch auf 4:5 heran. Zum Ausgleich wollte es abermals nicht reichen und so konnte Alexander Rauchenwald, ebenfalls mit seinem zweiten Treffer in diesem Spiel, den Endstand von 6:4 für das U19-Nationalteam fixieren.

"Trotz der erneuten Niederlage, war es ein besseres Spiel von beiden Seiten. Vieles bezüglich der Taktik und dem neuen System hat schon viel besser funktioniert. Wir haben diese Woche sehr gut gearbeitet, zwei super, erkenntnisreiche Testspiele gehabt und einige sind dabei dem WM-Ticket schon ein Stück näher gekommen", bilanzierte U18-Coach Wener sehr positiv. "Das Trainingslager zusammen mit der U19 war einfach perfekt, denn unter den Trainern gab es einen ständigen Informationsaustausch und viele Augen sehen einfach mehr."

Erneut sehr zufrieden mit dem Spiel zeigte sich der Cheftrainer der U19-Nationalmannschaft, Christian Weber. "Die Jungs haben diese Woche alles umgesetzt, was wir vom Trainerteam von ihnen gefordert haben. Die Einstellung der gesamten Mannschaft war top, alle waren mit Herz und Leidenschaft dabei. Ich möchte auch abermals festhalten, wie wertvoll die erstmalige Formierung einer U19-Nationalmannschaft für das österreichische Eishockey war", so Weber, der in dieser Woche rund 45 potentielle Spieler für das nächstjährige U20-Nationalteam sichten und beobachten konnte.

08.02.2012
Österreich U19 - Österreich U18 3:2 (2:0,1:0,0:2)
Tore: Kuchinka, Znenahlik, Koczera bzw. Cirtek, Bischofberger

10.02.2012
Österreich U19 - Österreich U18 6:4 (2:1,2:1,2:2)
Tore: Rauchenwald (2), Kuchinka (2), Richter, Ban bzw. Mader, Loibnegger, Samardzic, Gelfanov

Quelle: ÖEHV, Muschlin
Teilen |