Highlights

Highlights der "Euro Ice Hockey Challenge" vom österreichischen Nationalteam aus Ljubljana:

Mehr...
Live U16-NT
IIHF Arena Guide

Der Internationale Eishockey- verband liefert eine Anleitung für den Bau einer neuen Eishalle.

 

Mehr...
SMS ABO

Alle Ergebnisse und Infos zu den Vereinen gibt es ab sofort auch per SMS. Jetzt bestellen!

Mehr...
Green Puck

Was ist "Anti-Doping, Insight"?: Ein neues E-Learning-Programm. Hier geht es zum Login:

Mehr...

08.02.2012, 22.02 Uhr - U18 Nationalteam

Die "Erfahrung" behielt die Oberhand

Die neu initiierte und erstmals installierte österreichische U19-Nationalmannschaft setzte sich im Zuge des gemeinsamen Trainingslagers in St. Pölten im ersten Aufeinandertreffen mit der österreichischen U18 knapp mit 3:2 durch. Am Freitag kommt es zur Revanche.

In einem für ein "Freundschaftsspiel" äußerst hart geführten Match mit aggressiven Forecheck und Körperspiel auf beiden Seiten behielt die erstmals ins Leben gerufene U19-Nationalmannschaft (KADER) gegen die um ein Jahr Jüngeren (KADER) knapp mit 3:2 die Oberhand.

"Ich war schon ein wenig überrascht, mit wie viel Herz, Biss und Engagement die Burschen dabei ans Werk gingen", zeigte sich Christian Weber, Head Coach der U19, mit dem Endergebnis sehr zufrieden. "Das war ein super Startschuss für dieses neu geschaffene Projekt und man hat auch gesehen, wie wichtig dieser Schritt, eine U19 zu formieren, auch war", so der Schweizer weiter, der in erster Linie viele Spieler für die kommende Saison sichten konnte.

Sein Team ging bereits im ersten Abschnitt durch Tore von Clemens Kuchinka und Clemens Znenahlik mit 2:0 in Front. Im zweiten Drittel konnte Philipp Koczera für die U19 sogar auf 3:0 erhöhen.

Danach dürfte die Pausenansprache von U18-Nationalteamtrainer Patric Wener seine Wirkung nicht verfehlt haben, denn seine Mannen kamen durch Tore von Philipp Cirtek und Johannes Bischofberger noch auf 2:3 heran und drückten am Ende mit sechs Mann sogar noch auf den Ausgleich.

"Wir sind mit Fortdauer des Spiels immer stärker und stärker geworden, lediglich mit den ersten 15 Minuten war ich überhaupt nicht zufrieden", bilanzierte Wener. "Leider sind wir ein wenig zu spät aufgewacht und haben erst im dritten Drittel die Schüsse aufs Tor genommen und den nötigen Zug zum Tor gehabt. Am Freitag müssen wir aber da anfangen, wo wir heute aufgehört haben", gibt sich der Schwede zuversichtlich. "Alles in allem war es hinsichtlich unserer Vorbereitung auf die IIHF Weltmeisterschaft im April in Szekesfehervar aber ein sehr guter und erkenntnisreicher Test."

Im Lager der U19 wird es für Freitag mit Sicherheit Veränderungen geben, "die Spieler müssen einfach noch mehr Verantwortung übernehmen und auch vom Powerplay sowie dem Penalty-Killing erwarten wir uns noch um einiges mehr", berichtet U19-Assistant-Coach Philippe Horsky vor der Retourbegegnung.

Spielplan in St. Pölten
08.02.2012, 15:00 Uhr: Österreich U18 - Österreich U19 2:3
10.02.2012, 15:00 Uhr: Österreich U18 - Österreich U19

IIHF U18 Weltmeisterschaft Division Ib
11.04.2012, 19:30 Uhr: Österreich - Ungarn
12.04.2012, 16:00 Uhr: Österreich - Weißrussland
14.04.2012, 12:30 Uhr: Österreich - Kasachstan
15.04.2012, 12:30 Uhr: Österreich - Polen
17.04.2012, 12:30 Uhr: Österreich - Ukraine

Quelle: ÖEHV, Muschlin
Teilen |