Sieg zum Abschluss des "Rookies Cup"

Das österreichische U17-Nationalteam feierte im letzten Spiel beim "Rookies Cup 2011" in Salzburg den ersten Sieg. Mit dem 4:3 gegen die Slowakei sicherte sich die ÖEHV-Auswahl den fünften Rang.

Was an den ersten drei Tagen gegen Tschechien, Kanada und die Slowakei nicht gelang, holte die österreichische U17-Mannschaft (KADER) am abschließenden Sonntag im Platzierungsspiel nach.

Bei der Revanche gegen die Slowakei gelang den Österreichern ein 4:3-(3:1,1:1,0:1)-Sieg und damit der fünfte Rang bei diesem hochkarätig besetzten Turnier. Valentin Leiler war es zu verdanken, dass das ÖEHV-Team von Beginn an in Führung lag.

Der Spieler des EC VSV steuerte im ersten Drittel innerhalb von nur zehn Minuten einen lupenreinen Hattrick zum 3:0 bei. Bis zur Halbzeit der Partie kamen die Slowaken zwar auf 2:3 heran, Philip Lindner erzielte in der 35. Minute aber das 4:2.

Im Schlussdrittel kam noch einmal Spannung auf, die jungen Österreicher verteidigten aber den knappen Vorsprung und jubelten über den ersten Sieg in Salzburg.

"Die Spieler haben sich von Partie zu Partie gesteigert und am Ende auch viel Druck erzeugen können", freute sich auch Nachwuchsreferent Kurt Eschenberger. "Dieses Turnier hat gezeigt, dass wir mit dem Projekt U17 weitermachen sollen. Denn die jungen Spieler brauchen diese internationalen Spiele, damit sie sehen, wo sie stehen."

Im Finale behielt Tschechien mit 6:5 gegen Russland die Oberhand. Im Spiel um Platz drei setzte sich Lettland gegen Kanada mit 8:7 durch.

"Das Turnier wurde von Salzburg hervorragend organisiert. Es ist eines der besten Turniere, bei denen wir je gespielt haben", meinte Eschenberger.