Alle Halbfinalisten stehen fest

Ein spielfreier Tag bei den 1. Youth Olympic Winter Games: Dennoch waren die beiden Mannschaften des Österreichischen Eishockeyverbandes in der Innsbrucker Eishalle als Zuschauer der letzten Vorrundenspiele anzutreffen.

Die "Youth Olympic Games"-Mannschaften des Österreichischen Eishockeyverbandes, unterstützt vom Österreichischen Olympischen Comité (ÖOC), konnten sich am Mittwoch den angenehmen Dingen Olympischer Spiele zuwenden.

Mädchen wie Burschen bewegten sich hauptsächlich als Beobachter und Fan durch die Innsbrucker Eishalle. Die letzten vier Vorrundenspiele (SPIELPLAN) mussten noch gespielt werden, bevor alle Halbfinalteilnehmer feststanden.

Bei den Mädchen blieb Goldfavorit Schweden auch im vierten Spiel ohne Gegentreffer und holte sich souverän Rang eins vor Österreich, Deutschland, Kasachstan und der Slowakei. Im Halbfinale am Freitag lauten somit die Paarungen Schweden gegen Kasachstan (12:00 Uhr) und Österreich gegen Deutschland (16:30 Uhr).

Die österreichischen Mädchen hatten am Abend dann noch eine Trainingseinheit vor sich, um den Fokus auf einen möglichen Finaleinzug zu richten. "Wir werden versuchen, uns im Training sehr gut auf den Gegner vorzubereiten. Aus dem Vorrundenspiel gegen Deutschland wissen wir ja bereits, was wir tun und noch verbessern müssen", meinte Kapitänin Tamara Grascher.

Dass die Österreicherinnen den nördlichen Nachbarn am Montag bereits mit 5:2 besiegen konnten und die Deutschen beim 2:0 am Mittwoch gegen Kasachstan nicht voll auf der Höhe wirkten, sollte der ÖEHV-Auswahl zusätzliches Selbstvertrauen für das Halbfinale geben.

"Um in Form zu bleiben, werden wir jeden Tag ein Training haben", erklärte Torhüter Paula Marchhart. "Am Freitag ist ein zweiter Sieg gegen Deutschland sicher möglich. Wir wissen ja, dass wir sie schon einmal geschlagen haben."

Bei den Burschen hatten vor dem letzten Spieltag alle Mannschaften sechs Punkte. Den Sieg in der Vorrunde holte sich in souveräner Manier die russische Mannschaft nach einem 7:1-Sieg über die USA. Diese Begegnung wird es auch im Halbfinale geben. Rang zwei ging an Kanada, das Finnland mit 3:2 im Penaltyschießen niederringen konnte.

Die österreichische Mannschaft konnte den ersten freien Tag bei diesen 1. Youth Olympic Games genießen. Zwar wurde ein allerletztes gemeinsames Training für Freitagnachmittag fixiert, dennoch stand der Mittwoch im Fokus des Zuschauerseins.

"Es war für uns eine große Erfahrung und eine Ehre, Österreich hier zu vertreten", sprach Dominic Zwerger stellvertretend für seine Teamkollegen. "Wir haben bei diesem Turnier phasenweise wirklich sehr gut gespielt. Diese Erkenntnis muss jeder einzelne für seine weitere Laufbahn mitnehmen. Ich bin schon gespannt auf den Ausgang des Turniers, das wir alle natürlich weiter anschauen werden."

Kader Mädchen (Jahrgang 1994)
Tor: Paula Camilla Marchhart, Julia Pechmann
Verteidigung: Nicole Arnberger, Martina Kness, Paulina Polczik, Noemi Prosenz, Luisa Steiner, Anna Schmid
Angriff: Julia Frick, Tamara Grascher, Alexandra Gürtler, Victoria Hummel, Anna Iberer, Anja List, Anna Meixner, Anna Meixner, Julia Willenshofer

Kader Burschen (Jahrgang 1996)
Tor: Stefan Müller, Thomas Stroj
Verteidigung: Mathias Hagen, Fabian Kau, Erik Kirchschläger, Tobias Oberauer, Lukas Telsnig, Felix Urstöger
Angriff: Stefan Gaffal, Mario Huber, Daniel Jakubitzka, Nikolaus Kraus, Manuel Rosenlechner, Sandro Seifried, Stefan Manuel Trost, Nikolaus Zierer, Dominic Zwerger