WM 2018: Österreichs namhafte Konkurrenz

Die österreichische Eishockey-Nationalmannschaft will 2018 bei der Weltmeisterschaft in Dänemark von sich reden machen. Das Team von Roger Bader schaffte im April mit einem eindrucksvollen 11:0 gegen Polen den Aufstieg. Nun geht es bei der A-WM in der Top-Division gegen namhafte Spitzenteams.

Der Weltranglisten-Sechzehnte bekommt es in Kopenhagen in der Top-Division mit Weltmeister Schweden, dem WM-Dritten Russland und mit den Mannschaften aus Frankreich, Tschechien, Weißrussland, der Slowakei und der Schweiz zu tun.

Österreich nur Außenseiter

Österreich ist als Aufsteiger nicht gerade in der Favoritenrolle. Doch das macht die Mannschaft besonders interessant, denn wenn man auf die Alpenrepublik wettet und diese tatsächlich weit kommen sollte, kann eine Menge Geld dabei herausspringen. Die Wettfreudigkeit steigt in Österreich dabei immer mehr, was man auch bei den Wettanbietern sehen kann. Die Zahl steigt nämlich kontinuierlich an und die österreichischen „Zocker“ treten immer mehr Wettanbietern bei. Dennoch ist klar: Österreich ist nur Außenseiter.

Die Statistik der Nationalmannschaft bei A-Weltmeisterschaften spiegelt ein trauriges Bild wider. Die besten Ergebnisse waren zwei Bronzemedaillen – dies ist allerdings schon Jahrzehnte her.

  • 2 x Platz 3: 1931, 1947
  • 2 x Platz 4: 1930, 1933
  • 3 x Platz 6: 1935, 1949, 1953
  • 2 x Platz 7: 1934, 1957
  • 1 x Platz 8: 1994
  • 1 x Platz 9: 1993

Ansonsten nahm Österreich am Ende einer WM immer zweistellige Plätze ein. Zuletzt wurde man 2017 bei der WM in Kiew 17.

Die Gegner in der Top-Division

 

Die Auslosung ergab: Das Bader-Team aus Österreich tritt bei der Weltmeisterschaft in Kopenhagen in Gruppe A an. Mit dabei sind folgende Gegner:

 

Land

Weltranglistenplatz

Erfolge bei Weltmeisterschaften

 

 

 

Schweden

3

·         Amtierender Weltmeister

·         10 x WM-Sieger

·         17 x WM-Zweiter

·         16 x WM-Dritter

Russland

2

·         Rekordweltmeister (inkl. UdSSR)

·         27 x WM-Sieger

·         10 x WM-Zweiter

·         9 x WM-Dritter

Tschechien

5

·         12 x WM-Sieger (inkl. Tschechoslowakei)

·         10 x WM-Zweiter

·         19 x WM-Dritter

Slowakei

8

·         1 x WM-Sieger

·         2 x WM-Zweiter

·         1 x WM-Dritter

Weißrussland

9

·         Beste WM-Platzierung: Platz 6 im Jahr 2006 und zweimal Platz 7 in den Jahren 2014 und 2015

Schweiz

7

·         2 x WM-Zweiter

·         7 x WM-Dritter

Frankreich

12

·         Beste WM-Platzierung: Platz 6 im Jahr 1930, Platz 7 im Jahr 1937 und Platz 8 in den Jahren 1995 und 2014

 

In Gruppe B der Top-Division spielen der Weltranglisten-Erste Kanada und die Mannschaften aus Finnland (Platz 4), den USA (5), Deutschland (8), Norwegen (9), Lettland (12), Dänemark (14) und Südkorea (21) gegeneinander.

Die Eishockey-WM 2018

Ausgetragen wird die Eishockey-Weltmeisterschaft vom 4. bis zum 20. Mai 2018. Die Spiele der Gruppe A werden in der Royal Arena in Kopenhagen ausgetragen, die Mannschaften der Gruppe B müssen in der Jyske Bank Boxen in Herning antreten. Die Eröffnungsspiele bestreiten Russland gegen Frankreich in Gruppe A und die USA gegen Kanada in Gruppe B. Österreich greift erst am 5. Mai in die WM ein:

  • 5.18, 12.15 Uhr: Schweiz – Österreich
  • 5.18, 12.15 Uhr: Österreich – Russland
  • 5.18, 16.15 Uhr: Österreich – Slowakei
  • 5.18, 20.15 Uhr: Schweden – Österreich
  • 5.18, 16.15 Uhr: Frankreich – Österreich
  • 5.18, 16.15 Uhr: Österreich – Weißrussland
  • 5.18, 20.15 Uhr: Tschechien – Österreich

 Nach Ende der Vorrunde qualifizieren sich die ersten vier für das Viertelfinale, die im sogenannten Kreuzvergleich gegeneinander antreten:

  • Erster Gruppe A – Vierter Gruppe B
  • Zweiter Gruppe B – Dritter Gruppe A
  • Erster Gruppe B – Vierter Gruppe A
  • Zweiter Gruppe A – Dritter Gruppe B

Die Viertelfinalpartien finden am 17.5. statt. Die beiden Halbfinale am 19.5., das Finale am 20.5., ebenso das Spiel um Platz 3. Die beiden Gruppenletzten steigen in die Division I ab.

Österreichs Weg nach Dänemark

Die Mannschaft von Roger Bader ebnete beim Turnier der Division I, Gruppe A in Kiew im April 2017 den Weg zur A-WM im nächsten Jahr. Dabei wurde man mit 12 Punkten Gruppensieger vor Südkorea und Kasachstan. Die Ergebnisse im Einzelnen:

  • Österreich – Kasachstan 2:3
  • Ungarn – Österreich 1:3
  • Ukraine – Österreich 0:1
  • Österreich – Südkorea 5:0
  • Polen – Österreich 0:11

Mit dem Kantersieg gegen Polen machte man am letzten Spieltag alles klar. Solche Ergebnisse sind bei der WM zwar kaum zu erwarten, dennoch möchte man mit einem guten Ergebnis aufhorchen lassen.