Sensation durch Frankreich

Beeindruckender Sieg für den Gastgeber! USA bezwingen Dänemark, Lettland weiter makellos. Kanada und Russland mit Kantersiegen.

Frankreich beeindruckt im zweiten Spiel bei der A-WM! Der Gastgeber besiegt Finnland deutlich mit 5:1 (1:0,2:1,2:0).

Nach Bellemares Führung (15.) kommt Finnland durch Lehtonen (22.) erst noch zurück. Roussel (34.) und Claireaux (39./PP) lassen die Überraschung aber erahnen, die durch erneut Roussel (49.) und Fleury (58./EN) perfekt wird.

Dänemark kann die USA nur kurz ärgern, hält die Partie bis zur 24. Minute auf 2:3 und offen. Am Ende steht dennoch ein 2:7 (1:3,1:3,0:1).

Der erst 18-jährige Keller zeigt mit drei Toren auf, Lee trifft doppelt.

Die US-Amerikaner liegen mit einem Sieg aus zwei Spielen vor der Abendpartie Lettland-Slowakei auf Rang fünf der Gruppe A, Finnland ist vor Norwegen-Schweiz, ebenfalls mit drei Zählern, Dritter in Pool B.

Mannschaftsgeist bei Frankreich

Eine schöne Geste spielt sich bei den französischen Feierlichkeiten nach dem Spiel ab.

Pierre-Edouard Bellemare (1 Tor, 1 Assist) wird zum besten französischen Spieler gewählt. Eine Wahl, die nicht nur das Publikum nicht nachvollziehen kann.

Der Stürmer fährt kopfschüttelnd und protestierend zur Übergabe der Auszeichnung und nimmt sie nicht an. Stattdessen holt er Florian Hardy herbei, der den Preis dann auch tatsächlich entgegennehmen darf.

Der ehemalige Dornbirn-Torhüter, der 2017/18 zu seinem Stammverein Angers zurückkehrt, hält 42 der 43 finnischen Schüsse.

 Lettland weiter makellos
 
Lettland liegt nach dem dritten Spieltag der A-WM als einziges Team ohne Punkteverlust an der Spitze der Gruppe A.

Die Balten schlagen die Slowakei 3:1 (1:0,1:0,1:1). Sprukts (11.), Girgensons (28.) und Dzerins erzielen alle Tore im Powerplay, das trifft auch auf den Anschlusstreffer durch Mikik (50.) zu. Die Slowaken sind ihren zwei Punkten nur Sechste nach zwei Spielen.

Die Schweiz fährt dank Schapp (33.), Almond (35.) und Suter (50./PP) ein schnörkelloses 3:0 (0:0,2:0,1:0) über Norwegen ein.

Damit sind die Eidgenossen (5 Punkte) vorerst erster Verfolger von Kanada in Gruppe B. Norwegen (3) ist Fünfter.

Kantersiege für Kanada und Russland

Der dritte Tag bei der Eishockey-WM beginnt mit Kantersiegen für zwei Favoriten. Russland fertigt Italien in Köln 10:1 (2:0,3:1,5:0) ab. Dem Aufsteiger wird dabei die Schwäche in Unterzahl zum Verhängnis, sechs der russischen Treffer fallen mit einem Mann mehr. Herausragende Scorer sind Panarin, Namestinkov (je 2 Tore und 2 Assists), Kucherov (1 Tor, 3 Assists) und Shipachyov (4 Assists).

Kanada besiegt Slowenien in Paris 7:2 (3:0,3:1,1:1), MacKinnon macht nach 26 Minuten einen Triplepack perfekt.