Schweden besiegt Deutschland klar

Schweden verhindert bei der A-WM die nächste Sensation Deutschlands. Favoritensiege für die Schweiz, Slowakei, Tschechien und Norwegen.

Nach dem Auftaktsieg gegen die USA bei der Eishockey-A-WM 2017 verhindert Schweden die nächste Sensation von Co-Gastgeber Deutschland.

Das DEB-Team hält das Spiel bis zum Mitteldrittel offen und gleicht zum 1:1 sowie zum 2:2 aus. Danach setzt sich die Klasse der "Tre Kronor" durch, Omark (36.), Brodin (40.), Landeskog (50.) und W. Nylander (51., 52.) sorgen für den 7:2-Sieg.

Im zweiten Spiel der Gruppe A setzt sich die Slowakei gegen Italien mit 3:2 nach Verlängerung durch.

In Gruppe B fertigt Tschechien Weißrussland mit 6:1 ab, Norwegen setzt sich mit 3:2 gegen Frankreich durch.

Schweiz startet glücklich, Lettland souverän

Lettland startet in der Vorrunden-Gruppe A der Eishockey-WM in Köln mit einem 3:0-Erfolg gegen Dänemark. Die Letten fixieren vor 13.453 Zusehern den Sieg im Schlussdrittel in Überzahl. Miks Indrasis von Dinamo Riga erzielt zwei Tore.

In Paris verspielt die Schweiz gegen Aufsteiger Slowenien eine 4:0-Führung, gewinnt aber nach Penaltyschießen noch mit 5:4. Mit vier Toren im ersten Drittel sehen die Eidgenossen schon wie die klaren Sieger aus, doch die Slowenen kämpfen sich erfolgreich zurück.

Mit zwei Toren im Powerplay binnen 80 Sekunden fünf Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit gleichen die Slowenen aus.

In der Verlängerung fällt kein Tor, den entscheidenden Penalty verwertet Damien Brunner und sichert der Schweiz damit zumindest noch zwei Punkte.