Schweden folgt Kanada ins Finale

Am Sonntag spielen Schweden und Titelverteidiger Kanada um die Krone bei der IIHF Weltmeisterschaft.

Die kanadische Chance zur Titelverteidigung lebt! Kanada besiegt Russland im ersten Halbfinale der IIHF Weltmeisterschaft in Köln 4:2 (0:0,0:2,4:0).

Es dauert bis zur 32. Minute, ehe Kuznetsov eine Kombination abschließt und für das 1:0 sorgt. Gusev (35./PP) legt kurz darauf nach. Im letzten Drittel dauert es nur 17 Sekunden, ehe Scheifele die Ahornblätter zurückbringt. Der Jubel über MacKinnons Ausgleich (56.) ist kaum vorbei, bevor O'Reilly (57.) das Spiel dreht. Couturier (59.) besorgt den "Empty Netter".

Schweden fordert am Sonntag Kanada (20:45 Uhr). Die Tre Kronor besiegt Finnland im Halbfinalduell des europäischen Nordens 4:1 (1:1,2:0,1:0).

Das Spiel beginnt schwungvoll, Edlers Führung nach 109 Sekunden wird von Kemppainen (5.) egalisiert. Ab dem zweiten Drittel setzt sich aber der Weltmeister von 2013 durch. Klingberg (25./PP) und Nylander (35./PP) nutzen zwei Strafen der Suomi. Nordström (54.) stellt den Endstand her.