Sensation in Minsk

Mit einer sensationellen Leistung besiegte die österreichische U18-Nationalmannschaft bei der IIHF Weltmeisterschaft Division I Gruppe A Gastgeber Weißrussland. Damit haben die Österreicher im abschließenden Spiel den Klassenerhalt in eigener Hand.

Dass Gastgeber Weißrussland nach Deutschland der schwerste Brocken bei dieser IIHF Weltmeisterschaft Division I Gruppe A in Minsk sein würde, war von Beginn an klar. Doch wie bereits gegen die Deutschen zeigte die österreichische U18-Nationalmannschaft in der Partie gegen die Weißrussen am Mittwochabend eine hervorragende kämpferische Leistung.

Wollte es gegen Deutschland mit dem Toreschießen noch nicht klappen, verwerteten die Österreicher gegen den Gastgeber jede sich bietende Möglichkeit. Zwar legten die Favoriten in ihrem ersten Powerplay vor, die ÖEHV-Burschen konterten daraufhin exzellent: Julian Pusnik und Lucas Haberl drehten innerhalb von einer Minute dieses Spiel.

Nach einem neuerlichen weißrussischen Überzahltor zogen die Österreicher im zweiten Drittel auf und davon. Daniel Obersteiner, Fabio Artner und Julian Klöckl stellten innerhalb von neun Minuten auf 5:2 und brachten damit ihr Team auf die Siegerstraße. "Weißrussland war klar dominant, wir haben ihnen aber das Leben äußerst schwer gemacht. Wir haben uns über den Kampf in dieses Spiel gebracht und sind zum ersten Mal bei diesem Turnier auch dahin gegangen, wo es zählt: vor das Tor", meinte Trainer Dieter Werfring.

Es wurde aber noch einmal spannend, als Weißrussland zu Beginn des Schlussdrittels auf 4:5 verkürzte und auch noch einen Penalty zugesprochen bekam. Österreichs starker Schlussmann, Jakob Holzer, hielt diesen Versuch und auch danach den Sieg der Österreicher fest. "In den letzten zehn Minuten haben wir taktisch klug verteidigt und die Weißrussen immer sehr gut beim Spielaufbau gestört. Die Mannschaft hat das Optimum herausgeholt und sich die Chance auf den Klassenerhalt weiter ermöglicht", so Werfing.

Mit diesem ersten Dreipunkter bei dieser Weltmeisterschaft ist der Klassenerhalt wieder in Reichweite gerückt. Diesen haben die Österreicher im abschließenden Spiel am Freitag gegen Kasachstan bei einem vollen Erfolg selbst in der Hand. Mit regenerativen Maßnahmen sollen die Spieler am Donnerstag wieder die Akkus aufladen, um zum Schluss gegen Kasachstan noch einmal alles zu geben. "Man hat gesehen, dass alle Teams auf einem ähnlichen Niveau sind und jeder gegen jeden gewinnen kann. Wir können aus eigener Kraft den Klassenerhalt schaffen. Dafür werden wir in den letzten beiden Tagen noch einmal alles geben", fügte Werfring mit Blick auf Freitag noch an.

07. - 15.04.2016: IIHF U18 Weltmeisterschaft Division IA
Ort: Minsk/Weißrussland
Gegner: Deutschland, Weißrussland, Frankreich, Norwegen, Kasachstan
Ein Livestream der Spiele der österreichischen U18-Nationalmannschaft wird angeboten.

09.04.2016, 11:00 Uhr: Frankreich – Österreich 5:2 (1:0,1:2,3:0)
Tore: Addamo (4.), Gleizes (39./PP, 47./PP), Devouassoux (53.), Munoz (60./EN) bzw. Winkler (27./PP, 35./PP)
Strafminuten: 10 bzw. 8

10.04.2016, 11:00 Uhr: Österreich – Deutschland 0:2 (0:0,0:1,0:1)
Tore: Walther (30.), Soramies (53.)
Strafminuten: 8 bzw. 18

12.04.2016, 14:30 Uhr: Österreich – Norwegen 2:4 (1:3,0:1,1:0)
Tore: Zitz (12.), Winkler (55./PP) bzw. Harbosen (3.), Karlsen (11.), Pettersen (19./PP), Christensen (25./PP2)
Strafminuten: 16 bzw. 10

13.04.2016, 18:00 Uhr: Weißrussland – Österreich 4:5 (2:2,1:3,1:0)
Tore: Sushko (3./PP), Martynov (17./PP), Sharangovich (36./PP), Mahaletski (44.) bzw. Pusnik (12.), Haberl (13.), Obersteiner (26.), Artner (27.), Klöckl (32.)
Strafminuten: 4 bzw. 14

15.04.2016, 14:30 Uhr: Kasachstan – Österreich