Aufstieg verpasst

Die österreichische Nationalmannschaft verlor am Freitagnachmittag das abschließende Spiel der IIHF Weltmeisterschaft Division I Gruppe A gegen Slowenien und verpasste damit den Aufstieg in die IIHF Top Division.

Am letzten Spieltag der IIHF Weltmeisterschaft Division I Gruppe A im polnischen Katowice verpasste die österreichische Nationalmannschaft den Aufstieg in die IIHF Top Division. Im fünften und letzten Gruppenspiel unterlag Österreich dem neuen Aufsteiger Slowenien mit 1:2.

Dabei starteten die Österreicher in dieses Finalspiel wie aus der Pistole geschossen und gingen im ersten Überzahlspiel durch einen Treffer von Konstantin Komarek in Führung. Diese hielt nur fünf Minuten, als Robert Sabolic ausgleichen konnte. Danach hatte die ÖEHV-Auswahl den Gegner im Griff, konnte die sich bietenden Möglichkeiten aber nicht nutzen.

Eine Spieldauerdisziplinarstrafe zu Beginn des zweiten Drittels gegen Alexander Pallestrang sollte schlussendlich schon entscheidend sein. Kurz vor Ende der fünfminütigen Überzahl stellte Ken Ograjensek auf 2:1 für Slowenien, das sogleich auch der Endstand sein sollte.

Die Österreicher bemühten sich weiterhin, den Ausgleich zu erzielen. Dieser sollte aber nicht mehr gelingen. "Es war sicher unser bestes Spiel bei dieser Weltmeisterschaft. Leider haben wir in den letzten zwei Spielen nur ein Tor geschossen. So wird es schwer, zu gewinnen", meinte ein enttäuschter Teamchef Daniel Ratushny. "Ich bin stolz auf die Spieler, sie haben immer alles gegeben. Es macht mir Freude und es ist ein Privileg, mit dieser Mannschaft zu arbeiten."

Wie es weitergeht, fasste Präsident Dr. Dieter Kalt gut zusammen: "Wir haben Anfang September die Qualifikation für die Olympischen Spiele. Da wollen wir wieder vorne mitspielen. Mit Ratushny haben wir einen gültigen Vertrag, daher wird er die Mannschaft weiter betreuen. In Sachen Weltmeisterschaft Division I Gruppe A werden wir eine Bewerbung abgeben. Die Chancen stehen sicher gut, dass wir den Zuschlag beim IIHF Kongress auch erhalten."

22. - 29.04.2016: IIHF Weltmeisterschaft Division IA
Ort: Katowice-Spodek/Polen
Gegner: Slowenien, Polen, Japan, Italien, Südkorea

23.04.2016, 20:00 Uhr: Südkorea – Österreich 2:3 n.P. (1:0,1:0,0:2)
Tore: Swift (17.), K. Kim (36.) bzw. Schlacher (45./PP2), M. Geier (57.), Komarek (Penalty)
Strafminuten: 10 bzw. 2

24.04.2016, 20:00 Uhr: Österreich – Japan 3:1 (1:1,0:0,2:0)
Tore: N. Petrik (3.), Lebler (44.), Herburger (51.) bzw. Takahashi (18./PP)
Strafminuten: 6 bzw. 2

26.04.2016, 16:30 Uhr: Österreich – Italien 4:2 (1:0,2:0,1:2)
Tore: Kristler (13., 31.), Komarek (40./PP), Bacher (47.) bzw. Egger (54./PP), Helfer (58.)
Strafminuten: 10 bzw. 6

27.04.2016, 20:00 Uhr: Polen – Österreich 1:0 (1:0,0:0,0:0)
Tor: Pasiut (13.)
Strafminuten: 20 bzw. 18

29.04.2016, 16:30 Uhr: Österreich – Slowenien 1:2 (1:1,0:1,0:0)
Tore: Komarek (6./PP) bzw. Sabolic (11.), Ograjensek (30./PP)
Strafminuten: 13 plus Spieldauerdisziplinarstrafe Pallestrang bzw. 8