U18-Mädchen messen sich in Kärnten

Am Freitag präsentierte der Österreichische Eishockeyverband auf einer Pressekonferenz in Kärnten seine zweite IIHF Weltmeisterschaft 2016. Von 7. bis 11. Jänner spielen die U18-Damen um den Aufstieg in die Division I.

Große Ehre für das österreichische Dameneishockey: Der Internationale Eishockeyverband vergab die 2016 IIHF U18 Damen Weltmeisterschaft Division I Qualifikation im September an Österreich.

Austragungsort der Bewerbsspiele ist das südlichste Bundesland. Acht Nationen, über 200 Spielerinnen und hunderte mitgereiste Zuschauer werden die Eishallen im Jänner 2016 zum Kochen bringen.

In Kärnten rittern vom 7. bis 11. Jänner neben Österreich die U18-Nationalteams aus Italien, Polen, Kasachstan, China, Australien, Rumänien und Großbritannien um die begehrte Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2017.

Als Spielorte haben sich Spittal an der Drau und Radenthein durchgesetzt. Für Kärnten ist internationales Dameneishockey kein Neuland. In Radenthein veranstaltet man schon seit Jahren erfolgreich die Granatium Trophy, ein Vierländerturnier mit hochkarätiger Beteiligung.

Ein Grund mehr für die Sektion Dameneishockey im Österreichischen Eishockeyverband, den Kärntner Landesverband und das Land Kärnten, die gelebte Partnerschaft auf die nächste Stufe zu hieven. Für ÖEHV-Präsident Dr. Dieter Kalt sind die Teams im österreichischen Dameneishockey eine Herzensangelegenheit.

Darum habe man sich seitens des Verbandes entschieden, das Projekt U18-Qualifikation zu unterstützen und sich für die Ausrichtung beworben.

"Die Wahl fiel für die Austragung auf Kärnten, weil unsere Landsleute mit einer Begeisterung für den Eishockeysport ans Werk gehen, wie man sie nur selten wo findet. Die großartige Unterstützung des Landes macht dieses Heimturnier erst möglich. Die Austragung des Turniers obliegt nun dem KEHV gemeinsam mit dem ÖEHV", so Präsident Dr. Kalt.

"Das U18-Eishockey WM-Qualifikationsturnier der Damen ist eine Imageaufwertung für Kärnten in schwierigen Zeiten“, betont Sportreferent Landeshauptmann Dr. Peter Kaiser. Eishockey habe in Kärnten dank des EC-KAC und EC VSV eine lange und große Eishockeytradition und im österreichischen Damennationalteam seien auch Kärntner Spielerinnen vertreten.

"Mit dem Turnier werden sowohl der Dameneishockeysport als auch die beiden Spielorte, Spittal und Radenthein, ins mediale Rampenlicht gerückt und positive Imagebilder aus Kärnten in den Sportmedien verbreitet", so Dr. Kaiser. Zudem bringt das sechstägige Turnier den Regionen rund um Spittal an der Drau und Radenthein touristische Wertschöpfung.

Für den Leiter der Sportabteilung des Landes Kärnten, Mag. Arno Arthofer, passt die WM-Qualifikation der U18-Damen in Kärnten hervorragend in das Leitbild des Sport- und Bewegungslandes Kärnten. "Eishockey hat in Kärnten sehr große Tradition und wir erhoffen uns positive Signale für den Dameneishockeysport und für die Nachwuchsarbeit in den Kärntner Vereinen", so Mag. Arthofer.

Für KEHV-Präsident Mag. Wolfgang Ebner ist Dameneishockey schon heute ein nicht mehr wegzudenkender Fixpunkt im Kärntner Eishockeygeschehen. "Das Eishockeyland ist stolz auf seine Spielstätten, aber auch das Engagement und die Eishockeyerfahrung sollen die WM-Qualifikation zu einem Aushängeschild im internationalen Wettbewerbskalender machen", zeigt sich der KEHV-Präsident begeistert.

Gruppe A
Österreich, Kasachstan, China, Rumänien

Gruppe B
Italien, Polen, Australien, Großbritannien

Spielplan
07.01.2016, 11:45 Uhr: Polen - Australien
07.01.2016, 12:00 Uhr: Kasachstan - China
07.01.2016, 15:15 Uhr: Italien - Großbritannien
07.01.2016, 15:30 Uhr: Österreich - Rumänien

08.01.2016, 11:45 Uhr: Polen - Großbritannien
08.01.2016, 12:00 Uhr: Kasachstan - Rumänien
08.01.2016, 15:15 Uhr: Australien - Italien
08.01.2016, 15:30 Uhr: China - Österreich

10.01.2016, 11:45 Uhr: Großbritannien - Australien
10.01.2016, 12:00 Uhr: Rumänien - China
10.01.2016, 15:15 Uhr: Italien - Polen
10.01.2016, 15:30 Uhr: Österreich - Kasachstan

11.01.2016, 11:45 Uhr: 4A - 4B (Platz sieben)
11.01.2016, 12:00 Uhr: 2A - 2B (Platz drei)
11.01.2016, 15:15 Uhr: 3A - 3B (Platz fünf)
11.01.2016, 15:30 Uhr: 1A - 1B (Finale)