Punktgewinn für die U20-Nationalmannschaft

Für die österreichische U20-Nationalmannschaft gab es auch am dritten Spieltag der IIHF U20 Weltmeisterschaft Division IA in Asiago eine Niederlage. Gegen Gastgeber Italien mussten sich die Österreicher mit 4:5 nach Verlängerung geschlagen geben.

Es war das erste von zwei Endspielen um den Klassenerhalt für die österreichische U20-Nationalmannschaft bei der IIHF U20 Weltmeisterschaft Division IA in Asiago/Italien. Am Mittwochabend setzte es gegen den italienischen Gastgeber eine bittere 4:5-Niederlage nach Verlängerung, die die Ausgangsposition für das Ziel Klassenerhalt nicht erheblich verschlechterte, aber auch nicht verbesserte.

Dabei sah es lange Zeit nach einer klaren Angelegenheit für die österreichische Nationalmannschaft, die auch im dritten WM-Spiel zu viel Zeit auf der Strafbank verbrachte, aus. Marco Richter (17.), Philipp Lindner (26.) und Ali Wukovits (26.) sorgten bis zur Halbzeit der Partie für deutliche Verhältnisse. Der Anschlusstreffer der Italiener vermochte die Bemühungen der Österreicher nicht zu stören (Alex Lambacher/32.), Richter stellte mit seinem zweiten Treffer in diesem Spiel 21 Sekunden vor der zweiten Pause auf 4:1.

Damit schien ein großer Schritt in Richtung erstem Sieg getan, fünf Minuten im Schlussdrittel stellten diese Begegnung aber plötzlich auf den Kopf. Riccardo Lacedelli (48./PP), Paolo Morini (51.) und Ivan Tauferer (54./PP) machten aus einem einseitigen Ergebnis aus italienischer Sicht wieder ein ausgeglichenes. Nach dem Ausgleichstreffer zum 4:4 versuchten beide Mannschaften das Unentschieden zu halten, da im Nachmittagsspiel zuvor bereits Slowenien gegen Norwegen einen Punkt im Klassenerhaltskampf machen konnte.

In der folgenden Verlängerung waren die Italiener aktiver und wurden durch Lambacher mit dem Siegtreffer belohnt (63.). "Das erste Drittel war sicher unser bestes bei dieser Weltmeisterschaft. Hier hätten wir schon höher führen müssen. Das Schlussdrittel war natürlich bitter, da hatten wir zehn schwache Minuten", meinte Head Coach Roger Bader.

Am Donnerstag folgt das wichtigste Spiel für die österreichische Nationalmannschaft, wenn es nach einer kurzen Nacht um 13:30 Uhr gegen Slowenien um die wohl entscheidenden drei Punkte für den Klassenerhalt geht. "Wir haben schon vor dem Turnier gewusst, dass wir bei den entscheidenden Spielen eine kurze Pause haben. Wir werden uns aber wieder gut vorbereiten, gut erholen und dann haben wir noch immer unser Schicksal in den eigenen Händen", geht Bader zuversichtlich in den Donnerstag.

13. - 21.12.2014: IIHF U20 Weltmeisterschaft Division IA
Ort: Asiago/Italien
14.12.2014, 17:00 Uhr: Österreich – Lettland 1:5 (1:1,0:0,0:4)
Tore: Huber (18.) bzw. Dzierkals (11.), Locans (45.), Balcers (50.), Homjakovs (53.), Abols (55.)
Strafminuten: 16 bzw. 14

15.12.2014, 13:30 Uhr: Norwegen – Österreich 9:5 (3:2,3:1,3:2)
Tore: Soberg (5., 12.), Hoff (19., 21./PP), Olsen (28./SH), Norstebo (33./PP2, 51./PP, 59./PP), Henriksen (54.) bzw. Huber (5./PP), Gaffal (7./PP, 55.), Richter (29./PP), Winkler (42.)
Strafminuten: 10 bzw. 16 plus 10 Disziplinarstrafe Haudum

17.12.2014, 20:30 Uhr: Italien – Österreich 5:4 n.V. (0:1,1:3,3:0,1:0)
Tore: Lambacher (32., 63), Lacedelli (48./PP), Morini (51.), Tauferer (53./PP) bzw. Richter (17., 40.), Lindner (26.), Wukovits (26.)
Strafminuten: 4 bzw. 14

18.12.2014, 13:30 Uhr: Österreich - Slowenien
20.12.2014, 17:00 Uhr: Weißrussland - Österreich