Erfolgreiche Aufholjagd gegen Japan

Am zweiten Spieltag der IIHF Weltmeisterschaft Division IA feierte die österreichische Nationalmannschaft mit dem 4:1 gegen Japan einen sehr wichtigen Sieg. Im Schlussdrittel legten die Österreicher einen Gang zu und fixierten den klaren Erfolg.

Österreich war vor Japan gewarnt, das zum Auftakt der IIHF Weltmeisterschaft Division IA überraschend gegen Slowenien gewonnen hatte. Mit einem fulminanten Schlussdrittel holten sich die Österreicher mit einem 4:1 (0:1,1:0,3:0) bei diesem Turnier den zweiten Sieg und übernahmen vorerst ungeschlagen die Tabellenspitze.

Dabei begann das Spiel nicht nach Wunsch, auch wenn Brian Lebler und Daniel Oberkofler bereits in der ersten Minute die Führung am Schläger hatten. Doch nach einem der ersten Angriffe der Japaner stand es plötzlich 0:1, nachdem Takuro Yamashita (6.) vom Bullykreis erfolgreich war.

In einem ausgeglichenen ersten Spielabschnitt ließen die Österreicher aber nicht locker und sie hatten zahlreiche Möglichkeiten auf den Ausgleich. "Es war von Beginn an ein harter Fight für uns. Das 0:1 war vielleicht ein kleiner Dämpfer, aber zugleich auch ein Weckruf für die Mannschaft", meinte Kapitän Thomas Koch. "Durch den Rückstand sind wir noch enger zusammengerückt. Wir haben nicht aufgegeben und am Ende auch verdient gewonnen."

Bis zum ersten Treffer der ÖEHV-Auswahl dauerte es aber bis ins zweite Drittel. Stefan Geier traf aus spitzem Winkel zum 1:1 (26.), ab diesem Zeitpunkt drängten die Österreicher auf mehr. Im Schlussdrittel konnten gegen müde wirkende Japaner dann die Tormöglichkeiten auch genutzt werden. Thomas Hundertpfund (45.) und Mario Altmann im Powerplay (48.) stellten die Weichen endgültig auf Sieg.

Als die Japaner alles riskierten, fixierte Lebler mit einem Schuss ins leere Tor den 4:1-Endstand (59.). "Japan arbeitet immer sehr hart und lässt dir kaum Zeit. Mit Fortdauer des Spiels haben wir die Japaner aber geknackt und einen sehr wichtigen Sieg geholt", meinte Torhüter Bernhard Starkbaum, der einen Penalty im zweiten Drittel beim Stand von 1:1 abwehren konnte (38.) und zum besten Spieler der österreichischen Mannschaft gewählt wurde.

Auch für Teamchef Manny Viveiros war dieser Erfolg ein wichtiger nächster Schritt: "Die Mannschaft war sehr diszipliniert. Japan hat gezeigt, dass sie eine gute Mannschaft haben. Wir haben im richtigen Moment die Tore erzielt. Die Spieler haben sehr gut als Team zusammengearbeitet und viele Schüsse geblockt."

Nach einem spielfreien Tag am Dienstag wartet auf Österreich die Herausforderung Gastgeber am Mittwoch (Spielbeginn 19:30 Uhr, österreichische Zeit 12:30 Uhr/live ORF Sport+). Südkorea hat sein erstes Spiel gegen Ungarn mit 4:7 verloren.

IIHF Weltmeisterschaft Division IA in Südkorea (live ORF Sport+)
Achtung: Sieben Stunden Zeitverschiebung!

20.04.2014, 12:30 Uhr: Ukraine – Österreich 2:3 n.V. (1:2,1:0,0:0,0:1)
Tore: Blagy (11.), Materukhin (33./PP) bzw. Heinrich (10./PP, 13./PP), Lebler (62./PP)
Strafminuten: 20 plus Spieldauerdisziplinarstrafe Head Coach bzw. 8

21.04.2014, 12:30 Uhr: Österreich – Japan 4:1 (0:1,1:0,3:0)
Tore: S. Geier (26.), Hundertpfund (45.), Altmann (48./PP), Lebler (59./EN) bzw. Yamashita (6.)
Strafminuten: 8 bzw. 18 plus 10 Disziplinarstrafe Takagi

23.04.2014, 19:30 Uhr (Ortszeit): Österreich – Südkorea
24.04.2014, 16:00 Uhr (Ortszeit): Ungarn – Österreich
26.04.2014, 16:00 Uhr (Ortszeit): Österreich – Slowenien