Aus von Deutschland besiegelt

Deutschland hat nach einer 0:3-Niederlage gegen Russland keine Chance mehr, das Viertelfinale der IIHF Weltmeisterschaft zu erreichen.

Deutschland verpasst bei der IIHF Weltmeisterschaft in Weißrussland definitiv den Einzug ins Viertelfinale.

Die Truppe von Trainer Pat Cortina muss sich Russland in der Vorrunde mit 0:3 geschlagen geben. Dabei spielen die Deutschen lange gut mit und halten ein 0:0. Erst im Schlussabschnitt treffen Shipachyov (44./PP) und Shirokov (53.), Tikhonov (60./EN) stellt den Endstand her.

Russland muss den Sieg allerdings teuer bezahlen. Alexander Ovechkin beendet das Spiel nach einem Open-Ice-Hit gegen das Knie im Schlussdrittel vorzeitig. Der Stürmer kann das rechte Bein beim Verlassen des Eises nicht belasten und muss gestützt werden. Medienberichten zufolge muss Ovechkin von der Rettung abtransportiert werden.

In Gruppe A gewinnt Tschechien gegen Norwegen knapp mit 1:0. Sobotka erzielt bereits in der ersten Minute das Goldtor.