Zweiter Sieg und Rang vier

Im letzten Spiel der IIHF U20 Weltmeisterschaft Division IA gewann die österreichische U20-Nationalmannschaft gegen Gastgeber Polen mit 3:1 und feierte den zweiten Sieg. Am Ende belegte Österreich Rang vier und schaffte souverän den Klassenerhalt.

Aufgrund der Niederlage von Slowenien gegen Aufsteiger Dänemark stand bereits vor dem letzten Auftritt der österreichischen U20-Nationalmannschaft bei der IIHF U20 Weltmeisterschaft Division IA in Sanok/Polen fest, dass der Klassenerhalt erreicht wurde.

Daher konnte das Spiel gegen die bisher noch sieglosen Gastgeber befreiter gestartet werden. Für die österreichischen Nachwuchscracks fühlte es sich auch genauso an, stand es nach einem dominanten ersten Drittel durch Tore von Philipp Cirtek (8.) und Mario Huber (14./PP) 2:0. Diesen Vorsprung verteidigten die vom Trainerteam taktisch erneut sehr gut eingestellten Österreicher problemlos, bauten die Führung Philipp Kreuzer noch auf 3:0 aus.

"Es wurde die erwartet emotionale Partie gegen Polen, für die es ja noch ums 'Überleben' ging", meinte Head Coach Dieter Kalt. "Wir sind aber entschlossen aufgetreten und haben die Scheibe gut laufen lassen. Erst am Ende des Spiels wurde es hitziger, aber das gehört dazu." Im Schlussdrittel ließ sich die ÖEHV-Auswahl zu einigen Undiszipliniertheiten verleiten, mehr als der polnische Ehrentreffer durch Patryk Wronka (52.) gelang nicht mehr.

Vom Direktorat wurde David Kickert zum besten Torhüter des gesamten Turniers gewählt, der mit 123 Saves in fünf Partien zu überzeugen wusste. Von den Head Coaches wurde Verteidiger Patrick Peter (ein Tor, ein Assist) zum besten österreichischen Spieler ernannt. Mit zwei Treffern und zwei Vorlagen war Marco Richter der punktbeste Österreicher bei dieser Weltmeisterschaft.

"Die Mannschaft ist in dieser Woche geschlossen als Team aufgetreten. Wir hätten sicher den einen oder anderen Punkt noch machen können, mit zwei Siegen und Rang vier können wir zufrieden sein", resümierte Kalt nach seiner ersten Weltmeisterschaft als Head Coach. "Wir haben gewusst, dass wir mit einem guten Torhüter die Chance auf Siege bekommen. David Kickert wurde zu Recht zum besten Torhüter des Turniers gewählt."

U20-Nationalmannschaft
14.-21.12.2013: IIHF U20 Weltmeisterschaft Division IA
Ort: Sanok/Polen
15.12.2013, 16:30 Uhr: Österreich - Dänemark 1:3 (0:0,0:2,1:1)
Tore: Richter (42.) bzw. Bjorkstrand (23./PP), Nielsen (26.), Asperup (59.)
Strafminuten: 14 bzw. 10 plus 10 Disziplinarstrafe Eller

16.12.2013, 13:00 Uhr: Weißrussland - Österreich 4:1 (0:0,1:1,3:0)
Tore: Karakulko (35.), Ambrozheichik (50.), Rybchik (56.), Lisovets (58.) bzw. Cijan (37.)
Strafminuten: 4 plus 10 Disziplinarstrafe Zalamai bzw. 14

18.12.2013, 13:00 Uhr: Lettland - Österreich 3:0 (0:0,3:0,0:0)
Tore: Lipsbergs (25./PP, 28.), Golovkovs (37./PP)
Strafminuten: 22 bzw. 18 plus 10 Disziplinarstrafe Bischofberger

19.12.2013, 16:30 Uhr: Slowenien - Österreich 3:5 (2:3,1:1,0:1)
Tore: Petelin (10./PP), Jezovsek (18./PP), Podrekar (32.) bzw. Wolf (6.), Wukovits (9./PP), Fellinger (12.), Peter (36.), Richter (41.)
Strafminuten: 10 bzw. 18 plus Spieldauerdisziplinarstrafe Lindner

21.12.2013, 20:00 Uhr: Österreich - Polen 3:1 (2:0,0:0,1:1)
Tore: Cirtek (8.), Huber (14./PP), Kreuzer (43.) bzw. Wronka (52.)
Strafminuten: 10 plus 10 Disziplinarstrafe Huber plus 10 Disziplinarstrafe Peter bzw. 12